• Salzkammergut

    Brand in Vöcklamarkt: Zwei Verletzte, 100.000 Euro Schaden

    VÖCKLAMARKT. Die Einsatzkräfte von zehn Freiwilligen Feuerwehren stand am Freitagvormittag beim Brand eines Wohnhauses in Vöcklamarkt (Bezirk Vöcklabruck) im Einsatz.

    Betroffen war das Einfamilienhaus eines betagten Paares, wo gegen 10:30 Uhr die Brandmelder anschlugen. Zuvor hatte die 90-jährige Bewohnerin einen alten Etagenherd angeheizt und danach den Raum verlassen. Dieser Heizvorgang dürfte den Brand ausgelöst haben, ergaben später die Ermittlungen des Sachverständigen der Brandverhütungsstelle für Oberösterreich, der am Nachmittag vor Ort war. 

    Erst durch das Alarmsignal wurden die Frau und ihr Lebensgefährte auf das Feuer aufmerksam. Zwar konnten sie das Haus noch rechtzeitig verlassen, sie erlitten jedoch eine Rauchgasvergiftung sowie Verbrennungen. Beide musste mit der Rettung ins Salzkammergutklinikum Vöcklabruck gebracht werden.

    Während die Verletzten versorgt wurden, kämpften rund 120 Einsatzkräfte von zehn Freiwilligen Feuerwehren aus dem Umkreis gegen die Flammen. Sie konnten das Feuer rasch unter Kontrolle bringen. Trotzdem entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 100.000 Euro, teilte die Landespolizeidirektion mit. 

    nachrichten.at, 14.09.2018, 14:16 Uhr

    Mehr Salzkammergut
    Salzkammergut Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang