• Weltspiegel

    Autos wurden ins Mittelmeer gespült - Ein Vermisster

    FREJUS. Nach schweren Regenfällen sind in Südfrankreich mehrere Autos ins Mittelmeer gespült worden, ein Mensch wird vermisst.

    Bei der Gemeinde Sainte-Maxime an der Cote d'Azur seien fünf Autos von einem über die Ufer getretenen kleinen Fluss mitgerissen worden, sagte der örtliche Präfekt Jean-Luc Videlaine am Donnerstag dem Sender BFMTV.

    In mindestens einem Fahrzeug habe jemand gesessen, die Scheinwerfer seien eingeschaltet gewesen. Die Suche im Meer habe bisher nichts ergeben. Laut einer Mitteilung der Präfektur von Toulon ereignete sich der Vorfall am späten Mittwochabend. Sainte-Maxime liegt in der Nähe von Saint-Tropez und Frejus.

    nachrichten.at/apa, 11.10.2018, 10:10 Uhr

    Mehr Weltspiegel
    Weltspiegel Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang