LE fcmswebapp3.5

Eine neue Version der OÖ Nachrichten App ist verfügbar!

Bitte aktualisieren Sie Ihre OÖ Nachrichten App, um die neuesten Funktionen und Verbesserungen zu erhalten.


Hinweis schließen

Eine neue Version der OÖ Nachrichten App ist verfügbar!

Bitte aktualisieren Sie Ihre OÖ Nachrichten App, um die neuesten Funktionen und Verbesserungen zu erhalten.


Hinweis schließen
  • Innenpolitik

    Nach Papamonat: Strache besuchte Polizeischüler

    WIEN. Als ersten Termin nach seinem Papamonat hat Heinz-Christian Strache (FPÖ) am Montag einen Besuch bei Wiener Polizeischülern in der Marokkanerkaserne gewählt.

    Der Vizekanzler versicherte den zukünftigen Exekutivbeamten, "immer ein offenes Ohr" für ihre Anliegen zu haben. Die Österreicher würden sich laut Strache mehr Polizisten auf den Straßen wünschen. Dem wäre von den Vorgängerregierungen nicht ausreichend entsprochen worden.

    "Wir haben mit einer Aufnahmeoffensive 4.000 neue Planstellen bei der Polizei geschaffen, davon allein 2.000 Ausbildungsplanstellen", betonte der Vizekanzler, der auf die nunmehr bessere Ausrüstung durch Stichschutzwesten, neue Langwaffen sowie Bodycams verwies. Auch bei der Bezahlung werde er sich weiterhin für die Beamten einsetzen.

    Der Einsatz der Exekutivbeamten würde nicht immer nur positiv beleuchtet. "Sie sind, wenn Sie im Kampf gegen das Verbrechen auf der Straße stehen, oft in einer Ausnahmesituation. Und da bitte ich alle Medienvertreter, sich vor Augen zu führen, dass man im Zweifel immer auf Seite der Exekutive steht und nicht auf Seite der Straftäter", sagte Strache.

    Ihre Meinung interessiert uns! Stimmen Sie ab:

     

     

    nachrichten.at/apa, 11.02.2019, 12:37 Uhr

    Mehr Innenpolitik
    Innenpolitik Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang