LE fcmswebapp3.5

Eine neue Version der OÖ Nachrichten App ist verfügbar!

Bitte aktualisieren Sie Ihre OÖ Nachrichten App, um die neuesten Funktionen und Verbesserungen zu erhalten.


Hinweis schließen

Eine neue Version der OÖ Nachrichten App ist verfügbar!

Bitte aktualisieren Sie Ihre OÖ Nachrichten App, um die neuesten Funktionen und Verbesserungen zu erhalten.


Hinweis schließen
  • Black Wings

    3:4 - Steel Wings unterlagen nach starker Wiener Schlussoffensive

    WIEN. Die Steel Wings mussten sich am Mittwochabend in Wien nach zweimaliger Führung doch nochmit 3:4 geschlagen geben.

    Das "kleine Derby" zwischen den Alps-Mannschaften aus Wien und Linz startete gleich mit vollem Körpereinsatz und der in einem Derby üblichen Härte. Bereits nach 30 Sekunden musste ein Spieler der Wiener ein erstes Mal in die Kühlbox. Michael Farren brachte die Steel Wings im ersten Abschnitt in Überzahl mit 1:0 in Führung (19.), Valentin Ploner glich für die Vienna Capitals Silver aber in der 22. Minute aus. Mit einem beschaulichen 1:1 ging es in die zweite Pause, nach der sich die beiden Teams einen offenen Schlagabtausch liefern sollten.

    Stefan Freunschlag, bezeichnenderweise wieder in Überzahl, gelang in der 46. Minute der Treffer zum 2:1 für die Linzer. Nico Lahtinen erhöhte, ebenfalls im Powerplay, in der 53. Minute zum 3:1 und zur vermeintlichen Vorentscheidung für die Gäste. Doch die Capitals schlugen zurück: Fabio Artner gelang in der 54. Minute der Anschlusstreffer zum 2:3. Und weil mit Manuel Feldbaumer und Adam Fedor gleich zwei Linzer in der Kühlbox saßen, gelang Kevin Pesendorfer nur zwei Minuten später der 3:3-Ausgleich (56./pp2). Die Entscheidung für die Wiener erzwang Amadeus Egger - wie Pesendorfer Leih-Spieler der Graz 99ers - mit seinem Treffer zum 4:3 in der 58. Minute. Die Steel Wings hatten darauf keine passende Antwort mehr parat.

    "Wir haben es verabsäumt den Sack früher zuzumachen und es ist ärgerlich, dass wir das Spiel – so kurz vor Weihnachten – nicht gewinnen konnten", sagte Trainer Harry Pschernig nach dem Spiel. 

    Für die Steel Wings stehen in den kommenden Wochen Duelle mit den Südtiroler Klubs der Alps Hockey League an. Am Stefanitag geht es auswärts mit einem Auftritt bei den Fassa Falcons weiter. Das nächste Heimspiel folgt am 28. Dezember gegen den HC Merano. Danach folgen die Duelle mit den Wipptal Broncos (30.12., auswärts), der S.G. Cortina (2.1., auswärts), Asiago (7.1., daheim) und den Rittner Buam (8.1., daheim).

    nachrichten.at/prinz, 23.12.2021, 05:00 Uhr

    Mehr zum Thema
    Mehr Black Wings
    Black Wings Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang