LE fcmswebapp3.5

Eine neue Version der OÖ Nachrichten App ist verfügbar!

Bitte aktualisieren Sie Ihre OÖ Nachrichten App, um die neuesten Funktionen und Verbesserungen zu erhalten.


Hinweis schließen

Eine neue Version der OÖ Nachrichten App ist verfügbar!

Bitte aktualisieren Sie Ihre OÖ Nachrichten App, um die neuesten Funktionen und Verbesserungen zu erhalten.


Hinweis schließen
  • Fußball Österreich

    Klubs rechnen mit 2000 Fans zum Bundesliga-Start

    LINZ. Heute sind die Fans bei den Tests des LASK (gegen den GAK) und Ried (gegen Vorwärts) ausgesperrt.

    Beim heutigen Testspiel gegen den GAK werden die LASK-Fans noch nicht die Möglichkeit haben, den Neuzugängen im Falle eines Einsatzes auf die Beine zu sehen. Das Spiel wird auf Empfehlung der Bundesliga unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen. Und es muss auch davon ausgegangen werden, dass es beim Liga-Auftakt am 13. Februar gegen Austria Klagenfurt nur geringfügig anders sein wird.

    "Wir gehen nach den letzten Gesprächen mit den Behörden davon aus, dass maximal 2000 Zuschauer erlaubt sein werden", bestätigt LASK-Geschäftsführer Andreas Protil. Wobei auch diese Zahl nur dann erreicht werden kann, wenn sich die Klubs dazu bereit erklären, unter der sogenannten "2Gplusplus"-Regel zu spielen. Sprich: Die Zuschauer müssen neben der Impfung auch bereits eine Auffrischungsimpfung hinter sich haben. Und man muss zudem einen aktuellen PCR-Test vorweisen.

    Keine Abendspiele im ÖFB-Cup

    "Es wird angestrebt, eine einheitliche Regelung unter den Klubs zu finden. Ich denke doch, dass jeder Verein so viele Fans wie möglich den Besuch im Stadion ermöglichen möchte", sagt Protil. 1000 Zuschauer wären erlaubt, wenn die 2Gplus-Regel (normale Impfung plus PCR-Test) zur Anwendung kommt. Bei Anwendung der 2G-Regel (ohne PCR-Test) dürften nur 500 Zuschauer in die Stadien.

    Bereits vor dem Liga-Beginn geht es für den LASK (in Salzburg) und die SV Ried (daheim gegen Austria Klagenfurt) in der ersten Februarwoche im Cup um den Einzug ins Halbfinale. Das Spiel der Innviertler ist am 4. Februar (noch) für 20.30 Uhr terminisiert. Es dürfte aber wohl auf einen früheren Termin verlegt werden, da ansonsten die Sperrstunde für die Gastronomie (22 Uhr) nicht eingehalten werden könnte. Auch die Innviertler testen heute im alten Stadion gegen Vorwärts Steyr ohne Zuschauer. Gespielt wird auf dem Kunstrasenplatz, der nicht über die notwendigen zugewiesenen Sitzplätze verfügt. Gestern verpflichteten die Rieder mit Josef Weberbauer (GAK) einen Landsmann von Neo-Trainer Robert Ibertsberger. Die beiden gebürtigen Salzburger kennen sich bestens. (haba)

    15.01.2022, 00:04 Uhr

    Mehr Fußball Österreich
    Fußball Österreich Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang