LE fcmswebapp3.5

Eine neue Version der OÖ Nachrichten App ist verfügbar!

Bitte aktualisieren Sie Ihre OÖ Nachrichten App, um die neuesten Funktionen und Verbesserungen zu erhalten.


Hinweis schließen
=fcmiosapp2

Eine neue Version der OÖ Nachrichten App ist verfügbar!

Bitte aktualisieren Sie Ihre OÖ Nachrichten App, um die neuesten Funktionen und Verbesserungen zu erhalten.


Hinweis schließen
  • Blau Weiß Linz
    Vor Cup-Spiel sagte Wunschkandidat Schweitzer dem FC Blau-Weiß Linz ab

    Wunschkandidat Schweitzer sagt dem FC Blau-Weiß Linz ab

    LINZ. Beim heutigen Pokal-Match auswärts gegen den Tiroler Landesligisten Kitzbühel (18.30 Uhr) wird noch kein neuer Trainer auf der Bank des Erste-Liga-Schlusslichts sitzen.

    Schlechte Nachrichten für Fußball-Erste-Liga-Klub Blau-Weiß Linz vor dem heutigen ÖFB-Cup-Spiel (18.30 Uhr) in Kitzbühel. Die Trainersuche beginnt wieder von vorne – Wunschkandidat Gerhard Schweitzer sagte den Linzern gestern ab. "Ich werde nicht Trainer von Blau-Weiß Linz", sagte der Ex-Ried-Trainer Schweitzer im Gespräch mit den OÖNachrichten.

    Ein kleiner Schock war die Absage auch für Blau-Weiß-Sportchef David Wimleitner: "Gerhard wäre für mich die Ideallösung gewesen." Nach dem ersten Dämpfer in der Trainer-Causa gab sich der ehemalige Blau-Weiß-Goalie aber schon wieder kämpferisch: "Ich will mich nicht lange mit Negativsachen aufhalten. Leider hat es nicht geklappt, jetzt beginnt die Trainersuche von vorne."

    Durch Schweitzers Absage könnte sich auch der Zeitplan verändern. Ursprünglich war angedacht, dass der neue Trainer schon am Freitag im Derby gegen den LASK auf der blau-weißen Betreuerbank sitzt, das könnte jetzt eng werden. Heute in Kitzbühel beim Spitzenreiter der Tiroler Landesliga wären auf jeden Fall noch David Wimleitner und Max Babler interimistisch in der Linzer Coachingzone gestanden – auch gegen den schwarz-weißen Lokal-Rivalen könnte es dieses Szenario noch geben. Wimleitner: "Mal sehen. Am liebsten wäre es mir, wenn der neue Trainer noch diese Woche kommt."

    Endlich wieder siegen

    Sportlich wollen die Linzer endlich wieder einen Sieg bejubeln: Den letzten vollen Erfolg feierte Blau-Weiß Linz vor 66 Tagen am 16. Juli. Damals wurde Regionalligist ATSV Stadl-Paura durch ein Tor von Lukas Gabriel 1:0 besiegt. Heute könnte im Vergleich zu den jüngsten Spielen in der Liga rotiert werden: Neben den Langzeit-Verletzten Ante Anic und Christopher Cvetko fällt auch Felix Huspek fix aus. Hinter den Einsätzen von Simon Abraham und Jakob Kreuzer steht ein Fragezeichen. Genauso wie hinter der blau-weißen Trainerfrage ...

    Raphael Watzinger, 20.09.2016, 00:05 Uhr

    Mehr zum Thema
    Mehr Blau Weiß Linz
    Blau Weiß Linz Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang