• Oberösterreich

    Freistadts Bürgermeister Christian Jachs verstorben

    FREISTADT. Eine traurige Nachricht musste Vizebürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer (VP) heute früh den Freistädter Gemeinderatsmitglieder überbringen: Christian Jachs ist seiner schweren Krankheit erlegen.

    Mehrere Monate hatte sich der Freistädter nach der Wahl im Herbst 2015 Auszeit von seinem Bürgermeister-Amt genommen, um wieder zu Kräften zu kommen. Im März gab sich Jachs noch zuversichtlich und kündigte an, wieder schrittweise ins Rathaus zurückzukehren.

    Doch den Knochenkrebs konnte der zweifache Vater nicht besiegen, im Juni kam es zum folgenschweren Rückfall. Christian Jachs verstarb in der Nacht auf Mittwoch im Kreis seiner Familie. In vier Wochen hätte er seinen 50.Geburtstag gefeiert.

    Jachs' Leben war der Politik verschrieben. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Linz wurde er Mitarbeiter im Amt der Oberösterreichischen Landesregierung und Sekretär von Landesrat Leopold Hofinger. 1997 wurde Jachs Sekretär im Landtagsklub der ÖVP und 2001 Klubdirektor. Der Freistädter war seit 2007 Bürgermeister und von 2011 bis 2015 Mitglied des Bundesrates. 2011 wurde er auch zum Bezirksparteiobmann der VP gewählt.

    Tiefe Erschütterung

    Als großen Modernisierer von Freistadt und Brückenbauer zwischen Vereinen und Organisationen, vor allem aber zwischen den Menschen“, würdigt Landeshauptmann Josef Pühringer den verstorbenen Bürgermeister Christian Jachs: „Er hat Freistadt moderner, attraktiver und sozialer gemacht. Seine politischen Ziele verfolgte er konsequent aber immer auch im Geiste der Zusammenarbeit. Er hat damit in den wenigen Jahren, die ihm dafür gegeben waren, Freistadt geprägt und weiterentwickelt. An seine Aufgaben ging er mit hoher Kompetenz und gleichzeitig ruhiger Sachlichkeit heran. Er war kein Bürgermeister der großen Ankündigungen, sondern ein Bürgermeister der Arbeit an großen und kleinen Herausforderungen. Für ihn stand immer das Wohl der Bürger im Vordergrund. Jeder der ein Anliegen hatte, und mochte es auch noch so klein sein, konnte zu ihm kommen und mit einer entsprechenden Lösung rechnen. Gerade deshalb genoss er Wertschätzung über alle Parteigrenzen hinweg. Sein Wort hatte überall Gewicht, seine Offenheit und Ehrlichkeit machten ihn überall beliebt.“

    "Mit seiner Menschlichkeit, seiner Offenheit und Ehrlichkeit war er ein wichtiger Teil unserer Gesinnungsgemeinschaft. Wir trauern heute nicht nur um einen wertvollen, kompetenten und verantwortungsvollen Politiker, sondern in erster Linie um einen langjährigen Freund und Wegbegleiter“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Thomas Stelzer, Klubobfrau Helena Kirchmayr und OÖVP-Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer in einer Aussendung des ÖVP-Landtagsklubs.

    „Es ist eine sehr traurige Nachricht die uns heute erreicht hat. Meine vollste Anteilnahme gilt der Familie von Christian Jachs, seiner Frau und seinen beiden Kindern. Mit Christian Jachs verliert die Politik eine verantwortungsbewusste und besonnene Persönlichkeit. Freistadt verliert einen engagierten und weitblickenden Bürgermeister, der sich mit voller Kraft für die Entwicklung der Stadt und der gesamten Region eingesetzt hat“, betont die Grüne Landessprecherin Maria Buchmayr.

    Erschüttert reagiert auch der Grüne Klubobmann Gottfried Hirz, der mit Christian Jachs noch in dessen Funktion als ÖVP Klubdirektor in der Schwarz-Grünen Koalition zusammengearbeitet hat. „Christian Jachs hatte Handschlagqualität. Ich habe ihn sehr geschätzt für seine Art der Zusammenarbeit. Es war für ihn sehr wichtig aufeinander zuzugehen und auch bei schwierigen Fragen eine Lösung und einen Konsens zu finden. Es ist ein unersetzbarer Verlust für die Familie von Christian Jachs, der ich mein tiefstes Mitgefühl ausdrücke“.

     

     

    nachrichten.at, 17.08.2016, 08:10 Uhr

    0 Kommentare
    Google+
    Mehr zum Thema
    Mehr Oberösterreich
    Oberösterreich Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang