• Wirtschaft

    Gerangel um die Spitzenposten bei der Notenbank

    Wer folgt Claus Raidl als Präsident und Ewald Nowotny als Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank nach?

    Darüber wird derzeit vor allem unter Bankern heftig spekuliert. Klar ist, dass sich FP und VP die beiden Posten teilen.

    Die Präsidentenrolle dürfte den Freiheitlichen zufallen, die dem Vernehmen nach die Geschäftsführerin des Hayek-Instituts, Barbara Kolm, forcieren. Auch der ehemalige Weltbank-Manager Robert Holzmann wurde genannt. Aus dem Rennen ist damit Ex-Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, der das Amt gerne übernommen hätte.

    Die VP hätte dann wahrscheinlich das Nominierungsrecht für den Posten des operativ bedeutsameren Gouverneurs. Wird intern nachbesetzt, werden Vize-Gouverneur Andreas Ittner sehr gute Chancen eingeräumt. Kommt es zu einer externen Nachbesetzung, zählen Erste-Bank-Chef Andreas Treichl und der Banker Stephan Koren zu den Kandidaten.

    12.07.2018, 00:04 Uhr

    Mehr Wirtschaft
    Wirtschaft Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang