• Weltspiegel
    Kalifornien: Mann erschoss zwölf Menschen in Bar

    Kalifornien: Mann erschoss zwölf Menschen in Bar

    LOS ANGELES. Erneut hat ein bewaffneter Angreifer in den USA ein Blutbad angerichtet:

    Nach Polizeiangaben drang ein Mann in der Nacht auf Donnerstag in eine Tanzbar in Kalifornien ein und erschoss zwölf Teilnehmer einer Party. Auch der Angreifer selbst sei tot, sagte der zuständige Sheriff. Unter den Todesopfern war auch ein Polizist, der nach einem Notruf als einer der Ersten zum Tatort geeilt war.

    Der bewaffnete Mann betrat die "Borderline Bar and Grill" in Thousand Oaks nahe Los Angeles und feuerte mit seiner Glock in die Menge von feiernden Jugendlichen. Zum Zeitpunkt des Angriffs fand in der Disco-Bar eine Country-Party für College-Studenten statt, an der laut Polizei mehrere hundert Besucher teilnahmen.

    28-Jähriger Ex-Marine als Täter

    Das Motiv des Attentäters war vorerst unklar, aber zumindest konnten die Ermittler den Mann gestern identifizieren. Es handelte sich um einen 28 Jahre alten weißen Ex-Marine, der seine Waffe legal erworben hatte.

    Wie die Zeitung "Ventura County Star" berichtete, soll der Schütze 30 Schüsse abgefeuert haben. Augenzeugen berichteten von dramatischen Szenen. "Ein Mann kam durch die Eingangstür und hat auf das Mädchen am Empfang geschossen", sagte Holden Harrah unter Tränen dem Sender CNN. "Ich weiß nicht, ob sie noch lebt."

    Rauchbomben geworfen

    Ein weiterer Zeuge sagte, der Täter habe auf einen Wachmann geschossen und Rauchbomben geworfen. Dann habe er die Waffe auf die Menschen im Lokal gerichtet. "Er hat einfach weitergeschossen."

    OÖN, 09.11.2018, 00:04 Uhr

    Mehr Weltspiegel
    Weltspiegel Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang