LE fcmswebapp3.5

Eine neue Version der OÖ Nachrichten App ist verfügbar!

Bitte aktualisieren Sie Ihre OÖ Nachrichten App, um die neuesten Funktionen und Verbesserungen zu erhalten.


Hinweis schließen
=fcmiosapp2

Eine neue Version der OÖ Nachrichten App ist verfügbar!

Bitte aktualisieren Sie Ihre OÖ Nachrichten App, um die neuesten Funktionen und Verbesserungen zu erhalten.


Hinweis schließen
  • Weltspiegel

    Fehlstart: Raumfahrer in Kasachstan notgelandet

    MOSKAU. Beim Start einer russischen Sojus-Trägerrakete mit zwei Raumfahrern an Bord hat es am Donnerstag einen Zwischenfall gegeben. Die russische Rakete sollte die Astronauten zur Internationalen Raumstation (ISS) bringen.

    Der Besatzung gehe es gut, berichtete Tass Donnerstagmittag unter Berufung auf nicht näher bezeichnete Insider. Wie Ria Nowosti zuvor meldete, hatte der Antrieb der Trägerrakete kurz nach dem Start vom kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur Probleme. Die Kapsel musste notlanden und ist bereits wieder sicher auf der Erde zurück. 

    Nach dem fehlgeschlagenen Start der Sojus-Rakete soll es vorerst keine bemannten Flüge ins Weltall geben. Erst müssten die Gründe für den Unfall geklärt werden, sagte der Vize-Regierungschef Juri Borissow russischen Medienberichten zufolge. "In einer solchen Situation gibt es vorerst keine weiteren Starts, bis die Ursache endgültig geklärt worden ist." Borissow, der auch für die Raumfahrt in seinem Land zuständig ist, nannte den Unfall "unangenehm". Er zeige aber, dass die Notfall- und Rettungssysteme funktionierten.

    Video: Der Chef der Wissenschaftsredaktion berichtet das es den Kosmonauten gut gehen soll.

    nachrichten.at/apa, 11.10.2018, 13:16 Uhr

    Mehr Weltspiegel
    Weltspiegel Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang