LE fcmswebapp3.5

Eine neue Version der OÖ Nachrichten App ist verfügbar!

Bitte aktualisieren Sie Ihre OÖ Nachrichten App, um die neuesten Funktionen und Verbesserungen zu erhalten.


Hinweis schließen

Eine neue Version der OÖ Nachrichten App ist verfügbar!

Bitte aktualisieren Sie Ihre OÖ Nachrichten App, um die neuesten Funktionen und Verbesserungen zu erhalten.


Hinweis schließen
  • Liveticker

    Schüler für den Klimaschutz: Wir sind offenbar fortschrittlicher als unsere Politik

    LINZ. In sieben Landeshauptstädten Österreichs demonstrierten heute Schüler und Studenten für mehr Klimaschutz. In Linz versammelten sich 3000 Teilnehmer. Der OÖN-Liveticker zum Nachlesen.

    Der OÖN-Liveticker:

    Liveticker aktualisieren »
    14:21
    OÖN

    Während die Schüler und alle anderen Teilnehmer der Demonstration das Feld räumen, möchten wir uns für heute aus Linz verabschieden. Wir bedanken uns herzlich für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen noch einen schönen Tag!

    14:19
    OÖN

    Wie versprochen - Landeshauptmann Thomas Stelzer nach der Übergabe im OÖN-Gespräch:

    14:09
    OÖN

    Die Organisatorin der Klima-Demo in Linz Ida Berschl übergab die Forderungen.

    Foto: OÖN/vowe

    13:59
    OÖN

    Er wolle sich das Forderungspapier ganz genau durchlesen, sagte Stelzer bei der Übergabe vor dem Landhaus. Wir haben den Landeshauptmann zum Interview gebeten. Das Video dazu sehen Sie im Laufe des Nachmittags hier auf nachrichten.at.

    Foto: OÖN/vega

    13:47
    OÖN

    Video: Übergabe des Forderungspapiers an Landeshauptmann Thomas Stelzer

     

    Video: OÖN/geg

    13:44
    OÖN
    13:28
    OÖN

    Der Landeshauptmann ist eingetroffen.

    Foto: OÖN/geg

    13:25
    OÖN

    Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat sich via Twitter an die Teilnehmer der "FridaysForFuture"-Demonstration gerichtet.

    13:23
    OÖN

    Proteste in den Landeshauptstädten

    In Wien haben sich nach Angaben der Polizei 10.500 Schüler versammelt. Dabei verliefen die Demonstrationen am Vormittag bisher völlig friedlich: "Wir sind nur mit Absperren beschäftigt", sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger.

    Graz: Nachdem gegen 11.00 Uhr der Demonstrationszug an der Grazer Burg vorbeigezogen war, trafen die Schüler am Freiheitsplatz ein. Laut Polizei haben sich rund 1.300 Schüler, Lehrer und Passanten an der Demo beteiligt.

    Rund 1.000 Teilnehmer, zum überwiegenden Teil Schüler, sind in Klagenfurt auf die Straße gegangen. Die Kundgebung startete um 12.00 Uhr, danach führte ein Demonstrationszug durch die Innenstadt.

    Auch in der burgenländischen Landeshauptstadt Eisenstadt hat es einen, wenngleich kleinen, Protest gegeben. Die Pannonische Tafel hatte bereits um 10.00 Uhr zum gemeinsamen Plakate-Basteln und anschließenden Fußmarsch vor das Rathaus geladen.

    13:18
    OÖN

    Alles wartet auf den Landeshauptmann, der in wenigen Augenblicken vor dem Landhaus erwartet wird. Die Schüler rufen bereits: "Stelzer, Stelzer, Stelzer!!"

    13:03
    OÖN

    Bevor Landeshauptmann Thomas Stelzer das Forderungspapier entgegennimmt, sind die Schüler am Wort. Schülerin Kathi: "Es ist schade, dass wir für unsere Ziele noch oft belächelt werden. Dabei sind wir offenbar fortschrittlicher als unsere Politik."

    13:00
    OÖN

    Kreatives Demo-Schild #9: Auch in Klagenfurt wird demonstriert. Der junge Mann hat ein gutes Argument. 

    Foto: apa/Lindner

    12:58
    OÖN

    Es geht mit der Kundgebung vor dem Landhaus weiter, dabei soll es aber nicht bleiben: "Es geht jeden Freitag weiter!"

    12:50
    OÖN

    Die #8 der kreativen Demo-Schilder

    12:47
    OÖN

    Gertraud Miesbauer aus Linz: “Ich finde es ganz toll, dass sich die Schüler für das Klima einsetzen.“

    Foto: OÖN/vega

    12:42
    OÖN

    "Bella Ciao"

    Während die Ein-Mann-Livemusik groß aufspielt, nehmen die Demonstranten beim Landhaus Aufstellung. "Das ist hier nicht der Schluss, das ist erst der Anfang" tönt es aus dem Mikrofon. Die Veranstalter danken Lehrern und der Polizei, es folgt großer Applaus.

    Foto: OÖN/geg

    12:39
    OÖN

    Zurück in Linz, die Demonstranten sind auf der Zielgeraden.

    Foto: OÖN/geg

    12:36
    OÖN

     

    Video: OÖN/geg

    12:35
    OÖN

    Kreatives Schild #7: Zur selben Zeit in Salzburg: wenn das keine Drohung ist ...

    Foto: apa/Niederhauser

    12:32
    OÖN

    Zur Melodie von “If you're happy and you know it“ singt die Organisatorin ins Mikro: “Wenn die Gletscher schmelzen, lass dein Auto stehn“.

    12:29
    OÖN

    Über die Hofgasse geht es in die Altstadt und von dort aus weiter Richtung Landhaus. Die Demo ist also beinahe an ihrem Ziel angelangt.

    Foto: OÖN/geg

    12:25
    OÖN

    Die Demo erreicht wieder den Hauptplatz. Trotz des Wetters gibt es viele Schaulustige. Von den meisten gibt es Zuspruch, einige wundern sich aber über die rege Beteiligung "an einem normalen Schultag".

    12:20
    OÖN

    Laut Polizei haben sich bei der Demo in Wien 10.500 Teilnehmer eingefunden. Auf dem Heldenplatz erfolgte im Demozug die Aufforderung, Müll mitzunehmen. Man wolle nichts hinterlassen, auch keine Böller einsetzen.

    12:15
    OÖN

    Jetzt geht es zurück in die entgegengesetzte Richtung. Die Menge marschiert Richtung Landhaus.

    Foto: OÖN/vega

    12:14
    OÖN

    Demo auf der einen, Stau auf der anderen Seite der Nibelungenbrücke.

    Foto: OÖN/geg

    12:12
    OÖN

    Die schwedische Klimaschutz-Aktivistin Greta Thunberg hat den Regierungen weltweit zu wenig Ehrgeiz im Kampf gegen die Erderwärmung bescheinigt. Anstatt zu handeln, vergeudeten Politiker allerorten Zeit, sagte die 16-Jährige heute am Rande einer Demonstration vor dem Reichstag in Stockholm.

    12:11
    OÖN

    Nicht alle sind von den Zielen der Demo überzeugt: Eine Gruppe älterer Herren, die der Demo unter dem Vordach des AEC zusehen, glauben an andere Beweggründe: "Jetzt gehens schon lieber im Regen spazieren, als in die Schule."

    12:06
    OÖN

    15 Ordner sind heute im Einsatz. Pia Potyka (19) aus Linz ist eine von ihnen. Sie ist eine Freundin der Organisatorin.

    12:04
    OÖN

    Der Demozug erreicht im strömenden Regen lautstark das AEC.

    11:59
    OÖN

    Video: Es geht los, der Demonstrantionszug ist in Bewegung. Jetzt geht es zunächst über die Nibelungenbrücke.

     

    Video: OÖN/vega

    11:57
    OÖN

    Julian Reichinger hat sich für die Demonstration von der Arbeit freigenommen.

    Foto: OÖN/geg

    11:54
    OÖN

    "Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Zukunft raubt."

    Noch hat sich die Masse nicht in Bewegung gesetzt, doch jetzt nimmt der Demonstrationszug Aufstellung. Gleich geht es in Richtung Nibelungenbrücke los. 

    11:53
    OÖN

    2000-2500 Teilnehmer sind in Linz, schätzt Polizei-Einsatzkommandant Heinz Felbermair

    11:47
    OÖN

    Kreatives Demo-Schild #5 (leider nicht bildlich dokumentiert):“Zieht die Badehose an! Das Meer kommt.“

    11:46
    OÖN

    Aus dem Nieseln ist strömender Regen geworden, doch der Stimmung tut das keinen Abbruch. Es wird zu eigens komponierten Liedern getanzt.

    11:42
    OÖN

    Amalia Gundacker und Paul Freunberger aus der HTL 1 Linz sind gekommen, weil die Politik ihrer Ansicht nach die Klimaziele nicht einhält. “Als Schüler hat man eh nicht oft die Gelegenheit, seine Meinung zu sagen. Deswegen hab ich mir gedacht, da muss ich heute dabei sein“, sagt Paul.

    Foto: OÖN/vega

    11:36
    OÖN

    Es hat zu nieseln begonnen, Regenschirme werden aufgespannt. Auch Landesrat Rudi Anschober (Grüne) trotzt dem Wetter. Er ist "restlos begeistert über die positive Stimmung". Es liege nun an der Politik, die Forderungen der jungen Menschen umzusetzen. Sanktionen für die Demonstranten hält er für "unangebracht und nicht zielführend".

    Foto: OÖN/geg

    11:33
    OÖN

    Gute Nachricht für alle Linzer, die nicht demonstrieren: die Bim fährt.

    Foto: OÖN/vega

    11:28
    OÖN
    Kreative Demo-Schilder #3 und #4

    Foto: apa/Haider

    11:22
    OÖN

    In Linz sind rund 20 Polizisten im Einsatz. Der Einsatzkommandant zeigt sich überrascht: "Wir wurden überrumpelt. Es hat geheißen um 11 Uhr geht's los, aber da waren die Proteste schon voll im Gange.“

    Foto: OÖN/geg

    11:21
    OÖN

    Video: Das Eröffnungs-Statement der Initiatorin Ida Berschl.

     

    Video: OÖN/vega

    11:19
    OÖN

    Hannah Raßbach (2.v.l.) vom Europagymnasium Auhof - die Plakate wurden gemeinsam in der Schule angefertigt

    Foto: OÖN/vega

    11:14
    OÖN

    Azra Ismaili (20) aus der HAK Auhof ist mit 14 Klassenkameraden gekommen. "Unsere Deutsch-Lehrerin hat uns sehr unterstützt, sogar ein Test wurde verschoben."

    Foto: OÖN/vega

    11:06
    OÖN

    Wels, Vöcklabruck, Mühlviertel usw.: In Linz sind nicht nur Schüler aus der Landeshauptstadt vertreten.

    Kreatives Demo-Schild #2:

    Foto: OÖN/geg

    11:01
    OÖN

    In Linz schreien die Schüler: “Was wollen wir? Klimaschutz! Wann wollen wir das? Jetzt sofort!"

    Foto: OÖN/vega

    10:59
    OÖN

    In Innsbruck versammeln sich die Teilnehmer auf der Maria-Theresien-Straße.

    Foto: apa/Stegmayr

    10:47
    OÖN

    Bereits um 10.00 Uhr ist es in Graz losgegangen. Gut 500 Teilnehmer haben sich auf dem Südtiroler Platz eingefunden.

    Eines muss man den Schülern jedenfalls lassen: bei den Demo-Schildern mangelt es nicht an Kreativität. Beispiel #1:

    Klima-Demo Schild#1

    Foto: apa/Kolb

    10:35
    OÖN

    Bekommen Schüler für die Demonstration frei?

    Die Bildungsdirektion in Oberösterreich hält sich zurück: Jeder Klassenvorstand muss selbst entscheiden, ob er freigibt.

     

    10:24
    OÖN

    "Wir wollen, dass die Politik einen konkreten Plan für die Umsetzung der Pariser Klimaziele macht." 

    Die 18-jährige Ida Berschl organisierte Oberösterreichs erste Schulstreiks für den Klimaschutz. Hier lesen Sie ein Porträt über die junge Kämpferin für den Klimaschutz.

    10:21
    OÖN

    In sieben Landeshauptstädten Österreichs demonstrieren heute Schüler und Studenten im Rahmen der weltweiten Aktion "FridaysForFuture" für mehr Klimaschutz. Die größte Veranstaltung wird zu Mittag am Wiener Heldenplatz stattfinden. 

    10:09
    OÖN

    Video: 1000 Schüler werden in Linz erwartet

    10:00
    OÖN

    So läuft die Demonstration ab

    • Die Schüler treffen sich um 11 Uhr auf dem Hauptplatz
    • Um 12 Uhr startet die Demo, die über die Nibelungenbrücke und wieder zurück auf den Hauptplatz und weiter zum Landhaus führt.
    • Zum Abschluss gibt es vor dem Landhaus eine Kundgebung.
     

    nachrichten.at (vega, geg, mbu, tn), 15.03.2019, 10:00 Uhr

    Zurück Zum Seitenanfang