LE fcmswebapp3.5

Eine neue Version der OÖ Nachrichten App ist verfügbar!

Bitte aktualisieren Sie Ihre OÖ Nachrichten App, um die neuesten Funktionen und Verbesserungen zu erhalten.


Hinweis schließen

Eine neue Version der OÖ Nachrichten App ist verfügbar!

Bitte aktualisieren Sie Ihre OÖ Nachrichten App, um die neuesten Funktionen und Verbesserungen zu erhalten.


Hinweis schließen
  • Gesundheit
    Vieles neu im Ordensklinikum Linz

    Vieles neu im Ordensklinikum Linz

    In den beiden Krankenhäusern des Ordensklinikums Linz wurden mit Jahreswechsel die Abteilungen für Urologie sowie für Innere Medizin IV (Gastroenterologie und Hepatologie, Endokrinologie und Stoffwechsel, Ernährungsmedizin) übersiedelt.

    Die Gastroenterologie befindet sich ab sofort im Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern. Die Abteilung unter der Leitung von Primar Rainer Schöfl hilft und betreut Menschen mit Erkrankungen von Leber, Magen, Darm, Bauchspeicheldrüse und Galle. Besondere Schwerpunkte liegen in der Diagnostik und Therapie von Lebererkrankungen und der interventionellen Endoskopie. Eine allgemeine internistische, gastroenterologische Versorgung bleibt auch bei den Elisabethinen erhalten.

    Die Urologie ist seit vergangnen Freitag am Ordensklinikum Linz-Elisabethinen angesiedelt. Die Abteilung ist spezialisiert auf Erkrankungen von Niere, Harnleiter, Blase, Hoden und Prostata – von der komplizierten Blasenentzündung bis zum komplexen onkologischen Eingriff mittels Operationsroboter im Prostatazentrum. Vorstand ist Primar Wolfgang Loidl. Die Abteilung für Kinderurologie verbleibt bei den Barmherzigen Schwestern. Die Abteilungen haben den Regelbetrieb und Terminvereinbarungen im jeweils neuen Haus bereits aufgenommen. Akutpatienten sollen weiterhin die Notfallambulanz des jeweiligen Aufnahmekrankenhauses anlaufen. Sie werden dort betreut.

    09.01.2019, 00:04 Uhr

    Mehr Gesundheit
    Gesundheit Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang