• Eishockey
    3:4 – Passabler WM-Abschluss für Österreichs Team

    3:4 – Passabler WM-Abschluss für Österreichs Team

    KOPENHAGEN. Für Österreichs Eishockey-Nationalteam ist die A-WM in Kopenhagen mit einer 3:4-(1:2, 0:1, 2:1)-Niederlage gegen Tschechien, vier Punkten und dem 14. Rang zu Ende gegangen.

    Zwei Tage nach dem rettenden 4:0-Sieg über Weißrussland verkaufte sich die rot-weiß-rote Equipe mit dem starken Linz-Goalie David Kickert neuerlich sehr ordentlich. Und das, obwohl es nach nur 147 Sekunden 0:2 gestanden war. Doch dann lief das Werk’l besser. NHL-Star Michael Raffl trug sich zweimal in die Schützenliste ein (51., 58.) und fand in der 59. Minute sogar eine Top-Chance auf das 4:4 vor. Zu den drei besten österreichischen WM-Akteuren wurden Bernhard Starkbaum, Martin Schumnig und Peter Schneider gekürt.

    Mit Schweden, Russland, Tschechien, den USA, Finnland und Kanada stehen sechs der acht Viertelfinalisten fest. Neben Weißrussland müssen die Südkoreaner, die ihr "Endspiel" gegen Norwegen 0:3 verloren, den Gang in die Zweitklassigkeit antreten.

    Vertrag mit Schofield verlängert

    Die Black Wings haben den 16. Abgang vereitelt und sich mit Mittelstürmer Rick Schofield, der in der abgelaufenen Saison mit 22 Toren und 20 Assists zu den Stützen gezählt hatte, auf eine Vertragsverlängerung verständigt. Darüber hinaus engagierten die Linzer Verteidiger Moritz Matzka. Der 21-jährige Wiener war zuletzt in nordamerikanischen Nachwuchsteams am Puck gewesen – zuerst in Las Vegas, dann beim Okanagan Hockeyclub und schließlich bei den South Shore Kings in Foxborough. (alex)

    15.05.2018, 00:04 Uhr

    Mehr Eishockey
    Eishockey Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang