• Black Wings
    Offensivspektakel mit Mascherl: Auf die Linzer Fans wartet ein Leckerbissen

    Offensivspektakel mit Mascherl: Auf die Linzer Fans wartet ein Leckerbissen

    LINZ. Black Wings gegen Innsbruck: Heute (19.15 Uhr) duellieren sich die Teams der Stunde.

    Spitzenspiel-Alarm in der Keine-Sorgen-EisArena! "Was? Gegen Innsbruck?", werden sich jetzt vielleicht einige Black-Wings-Fans fragen. Ist aber so. Heute (19.15 Uhr) stehen einander die heißesten Eishockeyteams des Jahres 2018 gegenüber. Der EHC Liwest Linz ist die Mannschaft der Stunde – mit sieben Siegen aus den jüngsten acht Matches. Aber auch die "Haie" aus Tirol haben seit 1. Jänner nur ein einziges Match verloren und frühzeitig die Qualifikation für die Play-offs geschafft.

    Seidenschals für die Fans

    Außerdem gehören besagte Vereine zu den Torfabriken der Liga. Die Wings haben in dieser Saison schon 149 Mal getroffen, die Innsbrucker 142 Mal. Kein Wunder, dass in den Top Sieben der Scorerwertung gleich sechs Spieler beider Klubs vertreten sind: Auf Seiten des EHC Brian Lebler (2./32 Tore/20 Assists), Corey Locke (3./15/35) und Dan DaSilva (7./16/30), bei den Tirolern Andrew Yogan (4./20/28), Mitch Wahl (5./14/33) und Andrew Clark (6./18/28).

    Die Anhänger dürfen sich also auf geballte Offensivkraft gefasst machen – und auf eine feine Gabe des Hauptsponsors Liwest. Diesmal werden Gratis-Seidenschals mit dem Schriftzug "LINZAAA!" verteilt. Es ist nicht das erste Mascherl für die Zuschauer in dieser Saison. Zuvor wurden schon T-Shirts, blinkende Armbänder und Weihnachtsmützen serviert. Kostenlos, versteht sich.

    Auf dem Eis wollen die Cracks keineswegs spendabel sein. Immerhin geht es um wertvolle Bonuspunkte für die am 2. Februar beginnende "Pick Round" der besten sechs, in der dann die Play-off-Positionen ausgespielt werden. Die Top Drei dürfen sich ihre Viertelfinalgegner aussuchen, die Top Vier genießen in der 1. K.o.-Runde Heimvorteil.

    "Home-Ice ist extrem wichtig, deshalb gilt es, dran zu bleiben und weiter zu gewinnen", betont Linz-Trainer Troy Ward. Sollten die Black Wings in den verbleibenden beiden Runden des Grunddurchgangs den zweiten Platz im Fernduell mit den einen Punkt zurückliegenden Roten Bullen aus Salzburg verteidigen, würden sie mit vier Zählern in die "Pick Round" starten. Spitzenreiter Wien nimmt sechs mit, der Drittplatzierte zwei, der Vierte einen.

    Innsbruck kann noch auf Platz vier klettern – die Motivation vor dem Auftritt in Linz ist demnach groß: "Ich bin stolz auf das Geleistete, aber wir sind noch hungrig", sagte etwa Tyler Spurgeon, Angreifer in Diensten der Tiroler.

    Bei den Black Wings, die auf den angeschlagenen Stürmer Stefan Gaffal verzichten müssen, geistert auch die Champions League durch den Kabinentrakt. Nach einem Jahr Sendepause will der EHC wieder im europäischen Konzert der Puckjagd mitmischen.

    Drei internationale Tickets sind in der EBEL zu vergeben. Das erste hat sich Grunddurchgangssieger Wien geschnappt, das zweite bekommt der Gewinner der "Pick Round" oder der hinter den Caps Zweitplatzierte, das dritte liegt für den Meister bereit.

    Alexander Zambarloukos, 26.01.2018, 00:04 Uhr

    Mehr zum Thema
    Mehr Black Wings
    Black Wings Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang