• Black Wings
    Daniel Oberkofler verlässt die Black Wings.

    Oberkofler verabschiedet sich nach elf Jahren von den Black Wings

    LINZ. Heute ist die Black-Wings-Familie noch einmal zur Saisonabschlussfeier zusammengekommen. Mit dem Ausscheiden im Eishockey-Play-off-Viertelfinale gegen Bozen hat der EHC seine Ziele deutlich verfehlt. Die OÖN sind in der Keine-Sorgen-EisArena und berichten über Neuigkeiten.

    Trainer Rob Daum muss die Black Wings nach knapp sechs Jahren verlassen, die Auflösung des bis 2018 laufenden Vertrages mit dem 59-jährigen Kanadier ist nur noch eine Frage von Tagen. Leicht möglich, dass es bereits morgen eine Vollzugsmeldung gibt. "Wir wollen diese Sache schnell erledigt haben. Fein, dass uns Rob entgegenkommt", sagt Linz-Manager Christian Perthaler.

    Daum wird keinen schmutzigen Abgang hinlegen, sondern einen in Würde. Das wollen auch die Fans, die dem Professor für seine geleistete Arbeit dankten. Daum war im Sommer 2011 nach Oberösterreich gekommen und hatte die Black Wings auf Anhieb zum EBEL-Titel 2012 geführt. 2013, 2014, 2015 und 2016 erreichte er mit dem EHC darüber hinaus das Semifinale.

    Mitten drin statt nur dabei war da auch Flügelstürmer Daniel Oberkofler (28), von dem sich die Black Wings nach knapp elf Jahren verabschiedeten. Als Geschenk gab's eine Uhr. Der gebürtige Steirer mit der Trikotnummer 74 hat seit 2006 nicht weniger als 638 Liga-Matches für die Linzer bestritten und dabei 219 Scorerpunkte verbucht.

    Auch wenn es noch nicht offiziell ist, pfeifen es die Spatzen bereits von den Dächern: Den Teamspieler zieht es zurück zu den Graz 99ers, also in seine Heimatstadt.

    "Es ist nicht einfach, gleich nach einem Ausscheiden im Viertelfinale alles zu fixieren. Wir sind nicht in der Lage, alle Fragen zu beantworten, das dauert", sagt Hallensprecher und Moderator Gerold Rachlinger: "Die Fans sind ein Riesenrückhalt für den Verein."

    500 Fans in der Keine-Sorgen-EisArena

    Auch heute sind rund 500 gekommen. Und das nach einer letztlich nicht ganz glücklichen Saison. Das ist ein enormes Statement. Die Stimmung ist positiv, alle Spieler sind da. Und auch der (Noch-)Trainer, Rob Daum.

    Jetzt spricht EHC-Kapitän Philipp Lukas, der wegen einer Fußverletzung vor den Play-offs abgemeldet wurde: "Ich habe von draußen zuschauen müssen. Das war schwierig, weil man der Mannschaft helfen will. Leider haben wir gegen den Wind gepinkelt, das Team hat alles versucht."

    Wie geht's weiter, Phil? "Es macht absolut einen Sinn, dass ich zurückkehre. Ich möchte weiterspielen", sagt er. Großer Beifall für den Captain. Wie bewertet Lukas das Abschneiden in dieser Saison? "Wir sind weit unter unseren Erwartungen geblieben. Das ist traurig. Jede Niederlage sollte man dazu nützen, dass man etwas lernt. Diesbezüglich bin ich guter Dinge."

    Brian Lebler ist auf der Bühne, er spricht Deutsch: "Ich war noch nicht bereit, die Saison so früh zu beenden. Danke an die Fans, wir schätzen die Unterstützung sehr." Applaus.

    Langfristiger Plan: Hallenausbau und Kapazität für 8000 bis 10.000 Fans

    EHC-Präsident Peter Freunschlag hat seinen Auftritt. Wie geht es weiter? "Wir planen den Ausbau der Eishalle, der Kabinentrakt wird erweitert, wir haben die Zustimmung des Landes, der Stadt, der Linz AG. Wenn das Dach angehoben wird, können 8000 Zuschauer hier Platz finden. Vielleicht sogar 10.000." Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Das ist echte Zukunftsmusik und ein Langzeitprojekt.

    Morgen beginnen die Verhandlungen und Gespräche mit den aktuellen Spielern. "In 14 Tagen wollen wir das alles unter Dach und Fach haben", sagt Freunschlag.

    Jetzt ist Black-Wings-Manager Christian Perthaler an der Reihe. Jetzt wird die erste Kaderveränderung offiziell. Perthaler verabschiedet Daniel Oberkofler: "Ich habe mit ihm selber gespielt, ich glaube, er hat mir mein letztes Tor aufgelegt. Das war 2008. Er verlässt uns mit einem traurigen Auge, ich hoffe, dass er die Black Wings nicht vergisst."

    "Ich bin sehr traurig"

    Riesenapplaus und "Oberkofler, Oberkofler"-Sprechchöre. "Alle Fans und der Verein sind mir ans Herz gewachsen. Jetzt sage ich tschüss, ich werde so viel vermissen. Ihr wart unglaublich. Danke. Ich bin sehr traurig", gesteht "Dani": "Der Meistertitel 2012 war eine tolle Sache. Die Zeit war super, ich habe mir nicht umsonst den Pöstlingberg auf den Arm tätowieren lassen."

    Oberkofler bekommt eine gravierte Uhr von Präsident Freunschlag überreicht. Beifall! "Ich wünsche Dir, lieber Daniel, dass du viele Tore schießt - nur halt nicht gegen uns."

    Perthaler: "Wir haben nicht nur tolle Spieler da, sondern auch Menschen."

    Auch Stefan Gaffal hat noch Vertrag

    Eine Ergänzung zur aktuellen Kaderliste der Black Wings. Der Klub hat kommuniziert, dass auch Stürmer Stefan Gaffal einen Vertrag für die kommende Saison hat.

    Hier die noch ziemlich kurze Liste mit acht Spielern:

    TOR: Mike Ouzas

    ABWEHR: Marc-André Dorion, Sébastien Piché, Erik Kirchschläger, Bernhard Fechtig

    ANGRIFF: Brian Lebler, Fabio Hofer, Stefan Gaffal

    Die Fans decken sich gerade mit Autogrammen ein, genießen das eine oder andere Getränk und holen sich Utensilien aus dem Fan-Shop. Unter anderem "game worn jerseys" und Helme.

    Und jetzt hat die U11 der Black Wings ihren großen Auftritt. Die ist nämlich heute österreichischer Meister geworden. Glückwunsch, Burschen!

    Alexander Zambarloukos, 12.03.2017, 17:30 Uhr

    Mehr zum Thema
    Mehr Black Wings
    Black Wings Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang