• Formel 1
    Kurzurlauber Hamilton ist heiß auf einen Heimsieg

    Kurzurlauber Hamilton ist heiß auf einen Heimsieg

    SILVERSTONE. Die Formel 1 in England: Die Mercedes-Silberpfeile geben auch in Silverstone das Tempo vor.

    Bei der Formel-1-Show im Zentrum von London hatte es am Mittwoch Pfiffe für Lewis Hamilton gegeben, weil dieser lieber einen Kurzurlaub in Griechenland machte und den PR-Termin in seiner Heimat sausen ließ. Beim morgigen Grand Prix von England in Silverstone will sich der 32-Jährige mit einem Sieg zurückmelden und dabei das angekratzte Image wieder aufpolieren. Erwünschte Nebenwirkung: Im heißen Kampf um die WM würde Hamilton wichtige Bonuspunkte einfahren.

    "Ich will meine ganze Energie in dieses Rennen stecken, das hatte für mich Priorität." So begründete Hamilton seinen Verzicht auf das Schaulaufen am Trafalgar Square am Mittwoch. Englische Medien hatten die Abwesenheit des Lokalmatadors mit einem Streit zwischen Hamilton und Mercedes-Teamchef Toto Wolff erklärt. Der englische Top-Star soll sich darüber geärgert haben, dass der Wiener kürzlich bei der Geburtstagsparty von Sebastian Vettel mitgefeiert hat. "Darüber kann ich nur lachen", meinte Hamilton über dieses Gerücht. Gut, dass sich das Interesse am Wochenende wieder auf die Rennstrecke und den Sport verlagert...

    Getriebewechsel bei Bottas

    Am gestrigen ersten Trainingstag untermauerte das Mercedes-Team jedenfalls seine Favoritenrolle. Die Silberpfeile parkten auf den Plätzen eins und zwei. Die Rangordnung war allerdings verschoben: Österreich-Sieger Valtteri Bottas war schneller als der Griechenland-Kurzurlauber Hamilton.

    Im Kampf heute um die erste Startreihe müssen sich Sebastian Vettel und Hamilton um Bottas aber keine Gedanken mehr machen. Im Wagen des Österreich-Siegers muss vor Ablauf der Frist von sechs Rennen ein neues Getriebe eingebaut werden. Bottas wird daher fünf Plätze nach hinten strafversetzt werden.

    Neue Windschutzscheibe

    Er gehörte gestern nicht zu den Schnellsten, war aber ein Blickfang: Ferrari-Mann Vettel drehte am Vormittag einige Runden mit einer neu entwickelten Windschutzscheibe, die zukünftig die Fahrer im offenen Cockpit besser schützen soll.

    15.07.2017, 00:04 Uhr

    Mehr Formel 1
    Formel 1 Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang