• Tennis
    Thiem zuckte in Rom aus

    Thiem zuckte in Rom aus

    ROM. Schläger beim K.o. in Runde zwei zertrümmert.

    4:6, 6:1, 3:6 – nach 2:04 Stunden verwandelte der Italiener Fabio Fognini seinen Matchball und verabschiedete Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem bereits in der zweiten Runde des Masters-1000-Turniers in Rom. Kurz vor Spielende hatte der 24-jährige Lichtenwör-ther seinen Schläger zertrümmert und das deformierte Racket einem Fan geschenkt. "Ich war natürlich extrem angefressen, hin und wieder muss der Frust raus", sagte Thiem: "Es war eine sehr enge Angelegenheit, das letzte Quäntchen Glück war nicht auf meiner Seite", erläuterte der Niederösterreicher, der sich aber nicht unterkriegen lässt: "Das Selbstvertrauen für die French Open (ab 27. Mai, Anm.) ist trotzdem da, diese Niederlage ist sehr motivierend."

    Schon in Paris-Form zeigt sich Sand-König Rafael Nadal. Gegen Damir Dzumhur (Bih) gab er gestern beim 6:1, 6:0 nur ein Game ab.

    OÖN, 17.05.2018, 00:04 Uhr

    Mehr Tennis
    Tennis Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang