• Fußball Österreich

    Unsere EURO-Heldinnen landeten mit einem Lächeln

    WIEN. Trotzdem steckt der Stachel der bitteren Semifinal-Niederlage gegen Dänemark noch tief.

    Sie haben ihr Lächeln wiedergefunden. Heute Nachmittag kletterten Österreichs Fußballfrauen, die am Donnerstag ziemlich unglücklich im EURO-Semifinale in Breda an Dänemark gescheitert waren, gut gelaunt in Schwechat aus dem Flugzeug. Trotzdem drückten die vier vergebenen Elfmeter ziemlich auf das Gemüt: „Es überwiegt die Enttäuschung, denn so oft hat man nicht die Chance, dass man in ein Finale einzieht“, gestand Mittelfeldspielerin Sarah Zadrazil. Von Nina Burger war Ähnliches zu hören: „Es war kein übermächtiger Gegner, es ist bitter, dass es so knapp war, das macht es noch schlimmer.“

    Trotzdem schwappte den ÖFB-Ladies eine Welle der Sympathie entgegen. Via ORF waren beim Semfinale nicht weniger als 1,35 Millionen Menschen auf Ballhöhe. Von allen Seiten kamen tröstende Worte. „Wie sich unser Nationalteam dargestellt hat, hat auch auf der internationalen Ebene mehr als positiv beeindruckt und in Österreich einen Hype und eine Euphorie ausgelöst, wie man es niemals erwarten konnte“, sagte ÖFB-Präsident Leo Windtner.

    Die Niederlage im Elfmeterschießen hatte sich irgendwie angekündigt. Nur drei Schützinnen hatten sich schnell gemeldet, im Viertelfinale gegen Spanien waren es noch sechs oder sieben gewesen. „Es ist schade, aber irgendwie hat es nicht sein sollen. Ich denke, dass wir vom Kopf generell nicht so die Frische gehabt haben“, erläuterte Laura Feiersinger. Im Moment der bitteren Enttäuschung versammelte Dominik Thalhammer seine Truppe im Kreis um sich, der Teamchef war erstmals als Trostspender gefragt: „Ich habe das Positive hervorgehoben. Was jede Einzelne hier geleistet hat, das war phänomenal, da muss man stolz sein“, resümierte der 46-Jährige.

    Zum Abschluss der Erfolgsgeschichte gibt es am Montag (19 Uhr) einen großen Empfang auf dem Wiener Heldenplatz, wo am Donnerstag 12.000 Fans beim Public Viewing vertreten waren. „Wir möchten uns bei den Leuten bedanken, sie haben uns aus der Entfernung großartig unterstützt“, betonte Torfrau Manuela Zinsberger, die eine überragende Leistung geboten hatte.

    Am Sonntag (17 Uhr, ORF Sport + live) steigt das EM-Finale. Gastgeber Niederlande, der England 3:0 bezwang, ist gegen Dänemark klar zu favorisieren.

    Video: Mariella Kogler (ORF) berichtet aus Breda über die Stimmung nach dem verlorenen Halbfinale. Die Spielerinnen seien zwar stolz auf ihre Gesamtleistung in dieser EM, nach dem Halbfinalspiel macht sich jedoch auch Enttäuschung breit.

    Alexander Zambarloukos, 04.08.2017, 16:45 Uhr

    Mehr zum Thema
    Mehr Fußball Österreich
    Fußball Österreich Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang