• Fußball International
    Zidane kämpft um seinen Trainerposten

    Zidane kämpft um seinen Trainerposten

    MADRID. Champions League: Real Madrid steht gegen Paris SG unter Druck.

    Bereits im Achtelfinale der Fußball-Champions-League kommt es heute (20.45 Uhr, ORF eins live) zum ersten ganz großen Duell. Real Madrid trifft dabei auf Paris St. Germain mit Superstar Neymar. Für Real geht es um besonders viel. In der Meisterschaft chancenlos, im Cup ausgeschieden, bleibt die Champions League als einziges Ziel dieses Frühjahrs. "Ich weiß, dass es in diesem Duell um meinen Job geht", wusste Reals Trainer Zinédine Zidane bereits vor einigen Wochen. Zuletzt fand Real wieder etwas besser in die Spur. Immerhin schon seit vier Spielen sind die Madrilenen in der Liga ungeschlagen, am Wochenende gab es ein 5:2 gegen Deportivo La Coruña. In den vergangenen beiden Heimspielen gelangen zwölf Tore.

    Aber auch für Paris geht es um einiges. Im Vorjahr schied man gegen den FC Barcelona nach einem 4:0-Sieg im Hinspiel noch mit einem 1:6-Debakel aus.

    Klopp gegen FC Porto

    In der zweiten Partie des Abends treffen Porto und Liverpool aufeinander. Beim portugiesischen Tabellenführer wollen die "Reds" den Grundstein für den ersten Einzug ins Viertelfinale der "Königsklasse" seit 2009 legen. Großer Trumpf des Tabellendritten der englischen Premier League wird auch in Porto die Offensive sein. Stürmer Mohamed Salah erzielte am Wochenende beim 2:0-Sieg in Southampton bereits seinen 21. Liga-Treffer in dieser Saison. Nur Tottenhams Harry Kane war noch erfolgreicher.

    14.02.2018, 00:04 Uhr

    Mehr zum Thema
    Mehr Fußball International
    Fußball International Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang