• Fußball International

    ÖFB-Trio bei Leverkusens spätem Aufstieg nur Zuseher

    KARLSRUHE. Für Julian Baumgartlinger, Aleksandar Dragovic und Ramazan Özcan hat die Pflichtspielsaison am Freitag nur auf der Ersatzbank begonnen.

    Das ÖFB-Trio beobachtete in der ersten Runde des DFB-Pokals beinahe eine Sensation, denn ihr Club Bayer Leverkusen setzte sich bei Drittligist Karlsruhe erst in der Verlängerung - dann aber letztlich klar - mit 3:0 durch.

    Dominik Kohr, Joel Pohjanpalo und Leon Bailey trafen allesamt in der ersten Hälfte der Verlängerung für die Werkself, bei der außer den drei Österreichern alle Kaderspieler zum Zug kamen. Ebenfalls eine Runde weiter ist Bundesligist Mönchengladbach: Jonas Hofmann (78.) und Raffael (82.) sorgten beim 2:1 in Essen für die späte Trendwende.
    Dynamo Dresden, mit den Österreichern Patrick Möschl (spielte durch) und Sascha Horvath (bis 89.), bezwang Koblenz 3:2. Dynamo-Schlussmann Markus Schubert rettete mit einem gehaltenen Elfmeter das Weiterkommen.

    nachrichten.at/apa, 12.08.2017, 07:09 Uhr

    Mehr zum Thema
    Mehr Fußball International
    Fußball International Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang