• Fußball International

    Dortmund trennt sich von Peter Stöger

    DORTMUND. Der im Sommer auslaufende Vertrag von Peter Stöger als Trainer bei Borussia Dortmund wird nicht verlängert.

    Nach der 0:2-Niederlage im Revierderby gegen den Erzrivalen Schalke 04 soll man sich bei Borussia Dortmund in der Trainerfrage entschieden haben. Nach einem Bericht der "Bild" gehen der Wiener und der deutsche Spitzenklub nach der Saison wieder getrennte Wege.

    Stöger hatte den BVB auf dem 8. Platz übernommen und rangiert mit den Schwarz-Gelben aktuell auf Platz 4, der gleichbedeutend mit der Teilnahme am Champions-League-Playoff wäre. Das Saisonziel, die direkte Qualifikation für die Königsklasse, ist somit in Gefahr.

    Der Wiener rechnete nach der Derby-Niederlage wohl selbst nicht mehr mit einer Vertragsverlängerung: "Mein Dienstverhältnis geht bis zum 30. Juni - und das ist gut so", sagte er dem WDR.

    Favre Favorit auf Nachfolge

    Einer der heißesten Anwärter auf den begehrten Trainerposten ist der Schweizer Lucien Favre. Der 60-Jährige ist aktuell beim französischen Erstligisten OCG Nizza tätig und hat eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag. Favre ist als gewiefter Taktiker bekannt und in der Bundesliga kein Unbekannter: Zwei Jahre lang war er bei Hertha BSC tätig, Borussia Mönchengladbach avancierte unter Favres Regie zu einem Spitzenteam.

    Auch Salzburgs Erfolgstrainer Marco Rose wird als Kandidat auf die Nachfolge gehandelt - der gebürtige Leipziger hat in der Mozartstadt allerdings noch einen Vertrag bis 2019.

    nachrichten.at, 17.04.2018, 11:02 Uhr

    Mehr Fußball International
    Fußball International Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang