• Reisen
    Hingucker am Pistenrand

    Hingucker am Pistenrand

    Von Disco-Gondeln bis Riesenmetallinsekten: Christan Haas suchte nach Kunstaktionen im Schnee.

    Wintersport und Kultur ergänzen sich wunderbar. Das beweisen diverse, mitten in Skigebieten stattfindende Kunst-Aktionen, die vielerorts Künstler und Interessierte zusammenbringen.

    Lech am Arlberg: "Fantastic Gondolas"

    Bereits zum siebten Mal findet in Lech am Arlberg mit "Fantastic Gondolas" ein einzigartiger Mix aus visualisierter Kunst, Raum- und Klanginstallationen, Performances, DJs und Live-Acts statt. Zu den Höhepunkten der von 20 bis 2 Uhr dauernden Veranstaltung zählen die House-Legende Tom Findlay der grammynominierten Groove Armada, die Schönbrunner Perlen aus Wien sowie die Berliner Techno-Produzenten Youandme. In einigen Kabinen der Lecher Rüfibahn flimmern am 9. Dezember verschiedene animierte Kurzfilme, andere werden zur Disco-Gondel umdekoriert und entsprechend beschallt. In der Bergstation laufen weitere Filme, und nachts lassen Lichtkünstler die verschneiten Hänge der Gipfel rundherum in grellen Farben und psychedelischen Mustern aufleuchten. lech-zuers.at/fantastic-gondolas

    Gasteiner Tal: "Art On Snow"

    Die "Art on Snow" vom 27. Jänner bis 2. Februar bezeichnet sich als größtes Kunstfestival der Alpen. Schnee und Eis sind dabei die wichtigsten Zutaten, viele künstlerische Hände und grandiose Ideen die Werkzeuge. Neben Ausstellungen, Videoinstallationen und Eisskulpturen im Tal wie im Skigebiet gehört Simon Beck zu den Stars: Der britische Künstler zaubert, ausgestattet mit Schneeschuhen, einer Skizze und einem Kompass, Riesenbilder in den Schnee. Die Schneeanhäufungen werden unter Staunen der Zuschauer in begehbare Erlebniskunstwerke verarbeitet. Abends ins richtige Licht gerückt, bieten sie Objekte für eine unvergessliche Lichtershow. Wer sich lieber im Warmen aufhält, der besucht einen Malworkshop und lässt seiner künstlerischen Ader freien Lauf oder wohnt der Multimedia-Show im "Kraftwerk Café" bei. gastein.com/events/winter/art-on-snow/

    Hingucker am Pistenrand

    Ischgl: Formen in Weiß

    Zahlreiche Künstler träumen davon, Werke für die Ewigkeit zu schaffen. Zehn aus ganz Europa stammende Bildhauerpaare, die vom 8. bis 12. Jänner beim Wettbewerb "Formen in Weiß" auf den Pisten hoch über Ischgl gegeneinander antreten, sind jedoch von vornherein zu vergänglichen Arbeiten verurteilt: Das Tiroler Skimekka garantiert zwar Schneesicherheit bis Ende April – danach jedoch werden die eisigen Skulpturen unweigerlich an Kontur verlieren und dahinschmelzen. Zum 25-Jahre-Jubiläum schnitzen die Künstler ein "Best of Großskulpturen". Diese sind bis zu zehn Meter hoch und überall im Skigebiet verteilt. ischgl.com

    "Nassfeld Kinos" Bitte lächeln!

    An zwei besonderen Panoramaplätzen bieten am Kärntner Nassfeld übermannsgroße Bilderrahmen und zahlreiche Sitzgelegenheiten sommers wie winters die Möglichkeit für ein perfektes Urlaubs- und/oder Familienfoto. Mit einer eindrucksvollen Bergkulisse im Hintergrund wird jeder Schnappschuss zum bleibenden Andenken. Die "Nassfeld Kinos", so der marketingträchtige Name, sind ein Angebot, das in Zeiten ausufernder Selfie-Begeisterung eifrig angenommen wird. nassfeld.at/de/genuss-relax/entspannung/nassfeld-kino

    Kitzsteinhorn: Ice Camp

    Eine eigene Welt ganz aus Schnee und Eis eröffnet von Jänner bis April das "Ice Camp" mit drei jeweils zwölf Meter großen Iglus, die Kunstraum, Bar und stylischer Treffpunkt in einem sind. Für das Konzept und die künstlerische Umsetzung konnte wieder der Osttiroler Eiskünstler Max Seibald gewonnen werden. kitzsteinhorn.at

    Hochzillertal: Kristallhüttenkunst

    Mal sind es Udo Lindenbergs "Likörelle", mal Amnon Lipkins Näh-Kunstwerke: Die vielfach ausgezeichnete Hochzillertaler "Kristallhütte" zeigt im Inneren seit 13 Jahren wechselnde Künstler. Im Außenbereich haben die Werke länger Bestand. Ein Dauerbrenner sind Andreas E. Furtwänglers Riesenmetallinsekten, die Skifahrer schon von Weitem grüßen: eine gigantische Fliege und eine Riesenspinne. Letztere heißt im Übrigen "Thekla" und gehört Martha Schultz, der Mit-Besitzerin des Skigebiets Hochzillertal, das sich anschickt, in der Skisaison 2018/2019 mit dem benachbarten Spieljoch zu fusionieren, inklusive einer bis zu 900 Meter über dem Tal schwebenden Seilbahn. kristallhuette.at/kunst-am-berg

    Obertauern: Beatles-Denkmal

    Ein XXL-Klavier und ein Beatles-Denkmal erinnern an 1965, als die "Fab Four" für Filmaufnahmen von "Help" in die auf mehr als 1700 Meter Höhe gelegene Salzburger Schneeschüssel pilgerten. Hilfe konnten die skiunerfahrenen Pilzköpfe übrigens gut gebrauchen. Zum Glück übernahmen Doubles die Skiszenen vor Ort. obertauern.com

    Zell am See: "Galerie auf der Piste"

    Landschaft und Kunstgenuss vereinen, das ist auf der Schmittenhöhe in Zell am See mit der "Galerie auf der Piste" gelungen. Das 1995 gestartete Projekt ist fixer Bestandteil des Zeller Hausberges. In mittlerweile fünf Symposien gestalteten Künstler überdimensionale Objekte und Skulpturen, etwa übermannsgroße Tische und Stühle. Diese Objekte, bei denen vorrangig heimische Materialien verwendet wurden, sind über den gesamten Ski- und Wanderberg verteilt und bilden die Grundlagen für die Diskussionen zwischen Natur und Kunstwerken. schmitten.at

    09.12.2017, 00:04 Uhr

    Mehr Reisen
    Reisen Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang