• Reisen
    Nationalpark HOhe tauern Wanderungen in den Frühling

    Frühlingserwachen im Nationalpark

    Die Natur ist erwacht und mit ihr starten auch die heimischen Nationalparks in die Frühlingssaison. Das Programm ist vielfältig, perfekt zum Abstreifen der Frühjahrsmüdigkeit.

    Nationalpark Hohe Tauern Wanderungen in den Frühling

    Im NP Hohe Tauern beginnt der Frühling mit zwei Wanderungen: Bei ersterer werden Wildtiere erspäht, die sich nun in tieferen Lagen auf Nahrungssuche befinden (25. Mai, 8. und 22. Juni), die zweite Wanderung ist dem Thema Wasser gewidmet (29. Mai, 12. und 26. Juni).

    Die Wanderungen dauern jeweils vier Stunden und kosten 15 bzw. 9 Euro. Anmeldung: 04875/5161 10, www.hohetauern.at

    Neusiedlersee-Seewinkel: Einhorchen in die Welt der Rufe und Gesänge

    Was wäre der Frühling ohne das Zwitschern, Trällern und Schnattern der Vogelwelt, aber wer singt da . . .? Eine Einführung in die Rufe und Gesänge vermitteln Experten in einem zweitägigen Workshop im NP-Infozentrum Illmitz (21. und 22. April, 25 Euro).

    Neusiedlersee-Seewinkel Einhorchen in die Welt der Rufe und Gesänge

    Die Gelegenheit, das Leben von Fledermäusen kennenzulernen, bietet sich anlässlich eines Vortrags, der mit einer Exkursion mit Ultraschall-Detektoren endet (18. April, im Gasthaus Weinzettl in Apetlon). Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung jedoch erforderlich, unter 02175/3442, info@nationalpark-neusiedlersee-seewinkel.at

    Nationalpark Donau-Auen: Im Reich des Donau-Wasserdrachen

    Den Donau-Kammmolch, stellt der Nationalpark Donau-Auen in seinem Frühjahrsprogramm in den Mittelpunkt. Der bedrohten Amphibienart ist eine Ausstellung im Aussichtsturm des schlossORTH Nationalparkzentrum gewidmet, die ab dem 22. April täglich zu den Öffnungszeiten des Nationalparks zu besichtigen ist (9 bis 18 Uhr). www.donauauen.at

    Nationalpark Donau-Auen Im Reich des Donau-Wasserdrachen

    Nationalpark Thayatal: Grenzerfahrungen

    In der Nacht vor dem 1. Mai, der Walpurgisnacht, wird auf der Ruine Kaja dem Zauber der Natur nachgespürt. Ranger und Kräuterexperten führen durch die Burg, weihen in die Kunst des Räucherns ein und präsentieren altes Wissen über die dunkle Seite der Kräuterkunde. Infos und Anmeldung: 02949/7005, www.np-thayatal.at, Eintritt: 10 Euro

    nationalpark Thayatal Grenzerfahrungen

    Nationalpark Kalkalpen: Den verliebten Birkhähnen auf der Spur

    Naturliebhaber, die im Nationalpark Kalkalpen mit dem Frühling auf Tuchfühlung gehen wollen, können bei einer Wanderung das tolle Liebeswerben des Birkhahns erleben (21. April bis 8. Mai, Anm.: Villa Sonnwend, 075 62/205 92) oder in Begleitung eines Rangers auf dem Wildnistrail Buchensteig durch den Nationalpark-Wald streifen. (5. Mai, Anm.: 07254/8414-0 ). Die Wanderungen dauern jeweils vier Stunden und kosten 12 Euro bzw. 9 Euro (Schüler), 24 Euro (Familien). www.kalkalpen.at

    Nationalpark Kalkalpen Den verliebten Birkhähnen auf der Spur

    Nationalpark Gesäuse: Auf Fotosafari mit einem Profi

     

    Arnd Ötting, renommierter Werbefotograf aus Wien, gibt am 28. und 29. April ein Gastspiel im Gesäuse. In der Natur und in den alten Gemäuern von Schloss Kassegg wird er die Workshop-Teilnehmer mit Tipps und Tricks in die Porträtfotografie einführen. (28. bis 29. April, 175 Euro)
    Anmeldung: 03613/21160-20, info@nationalpark.co.at

    nationalpark Gesäuse Auf Fotosafari mit einem Profi

     

     

     

     

     

     

     

     

    07.04.2018, 13:00 Uhr

    Mehr Reisen
    Reisen Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang