• Reisen
    Farbige Belohnung in Belutschistan

    Farbige Belohnung in Belutschistan

    Vor elf Jahren lernte Weltreisender Rudolf Gossenreiter Pakistan kennen und lieben. Seither bereiste er das Land, wo die kunterbunten Lkw fahren, immer wieder. Und: Er hilft, wo er kann.

    Den Mühlviertler hält es nicht lange daheim. Wenn es wieder so weit ist, stellt Rudolf Gossenreiter (Spitzname Mukti) das Taxi, mit dem er Geld verdient, ab und räumt seinen 92er VW-Bus namens Ganesha voll. Erneut bricht er auf zu einer langen Fahrt, bevorzugt nach Pakistan. Mukti und Gani zieht es unter anderem in die staubige Wüstenregion Belutschistan, wo die bunten Lkw das Straßenbild einfärben.

    Der Erstkontakt mit Pakistan 2007 prägt Gossenreiter. Was er sieht, lässt ihn handeln und helfen. 2011 bringt der gelernte Optiker erstmals Dutzende Brillen für Kinder mit ins Land und Laptops für Schulen. Die Spenden aus seinen Reisevorträgen gehen an die World Roof Public School in einem abgelegenen Hochtal im Norden Pakistans. Mehr als 200 Kinder werden dort unterrichtet, und Geld wird in dem armen Land immer gebraucht. Also sammelt Mukti wieder Spenden (siehe unten). Mit Gani, dem treuen, bunt bemalten T3 syncro, wird er so bald wie möglich wieder aufbrechen.

    Farbige Belohnung in Belutschistan
    Farbige Belohnung in Belutschistan
    Farbige Belohnung in Belutschistan

    Multivision Pakistan, 21. März, 19.30 Uhr, im Volkshaus Dornach. Spenden für pakistanische Schulen erbeten. www.bildung-fuer-pakistan.at

    Klaus Buttinger, 10.03.2018, 00:04 Uhr

    Mehr zum Thema
    Mehr Reisen
    Reisen Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang