• Reisen

    Die 25 praktischsten Reise-Apps

    Egal, ob bei der Urlaubsplanung, bei einer Autopanne oder beim Reisen mit Kindern: Diese Smartphone-Apps greifen ihren Usern vor und während der Reise unter die Arme. Von Pack-Listen bis WC-Findern – die hilfreichsten Reise-Apps haben wir für Sie gesammelt.

    Vor der Reise 

    Ist der Flug erst einmal gebucht und die erste Unterkunft fixiert, gibt es immer noch 1000 Dinge an die vor einer Reise gedacht werden muss. 

    1. Pack the Bag, PackPoint und KofferPacken

    Mit diesen Apps vergisst man bestimmt nichts mehr. Bereits vorweg ist es möglich, Urlaubsdauer und Art der Reise einzugeben, etwa Strandurlaub, Städtereise oder Urlaub mit Kindern. Eine der vorgefertigten Packlisten erscheint und kann dann bequem ergänzt und personalisiert werden. Die bereits eingepackten Utensilien lassen sich abhaken und wenn man möchte erinnert ein Countdown, was bis Urlaubsbeginn noch zu erledigen ist. 

    2. Auslandsservice-App des Außenministeriums

    Wie erreiche ich im Notfall die nächste Botschaft oder das nächste Konsulat? Was tun bei Passverlust oder plötzlicher Krankheit? Wie sicher ist mein Urlaubsland? Sollten auf Reisen alle Stricke reißen, hilft die Auslandsservice-App des Außenministeriums. Dort sind die Adressen und Telefonnummern aller österreichischen Botschaften und Konsulate abrufbar. Außerdem erhält man die schnellste Route vom eigenen Standort zur nächstgelegenen Botschaft oder zum nächstgelegenen Konsulat. Die App bietet auch nützliche Informationen zu rund 200 Ländern und bereits vor Antritt der Reise können Einreisebestimmungen, Reisehinweise und Gesundheitstipps abgerufen werden.  

    3. Triplt, WorldMate und Google Trips

    Mit diesen Organisations-Apps bewahrt man nach der Buchung einer Reise den Überblick. Die Apps helfen, eine Reise zu planen und Uhrzeiten, Orte, Begleiter und Temine jederzeit auf einen Blick parat zu haben. Gerade bei Reisen mit unterschiedlichen Flügen und Aufenthaltsorten kann man in Buchungsnummer direkt von der E-Mail-Bestätigung weg einspeisen und sammeln. Wer möchte, kann sich sogar eine Reiseroute mit Karte erstellen lassen.  

    Etwas weiter geht die App "Google Trips". Sofern weitere Google-Dienste wie Gmail oder Google Kalender genutzt werden bezieht die App automatisch die Daten aus den Buchungsbestätigungen und Kalendereinträgen. Darüber hinaus gibt die App aber auch noch vor Ort Auskunft über Sehenswürdigkeiten etc.

    4. FlightAware und Flightboard

    Bevor man sich einzelne Apps für bestimmte Flughäfen oder Fluggesellschaften herunterladet, sollte man lieber zu einer dieser beiden Apps greifen. Mit "FlightAware" kann jeder Flug in Echtzeit verfolgt werden und man erhält aktuelle Meldungen und Informationen über Verspätungen. "Flightboard" zeigt ebenfalls Ankunfts- und Abflugzeiten weltweit an und verrät außerdem in welchem Terminal der Check-In-Schalter ist und wo man sein Gate findet. 

    Mit dem Auto unterwegs 

    5. WhatGas

    Mit dieser App lässt sich länderübergreifend günstig tanken. WhatGas ist kostenlos für alle Smartphone-Betriebssysteme und verfügt über Informationen von 50.000 Tankstellen weltweit. Sehr gut ausgebaut ist das Informationsnetz vor allem in Großbritannien, Irland, Deutschland, Portugal, Tschechien und Ungarn.

    6. Stellplatz-Radar und Stellplatz Finder

    Wohnwagen-Besitzer haben oft das Problem, einen offiziellen Stellplatz zu finden. Die Android-App "Stellplatz Finder" hilft und liest die Daten von Stellplatzführer- und Campingseiten aus. Diese werden dann auf Google Maps präsentiert, sodass der Stellplatz angefahren werden kann. Auch die App "Stellplatz-Radar" gibt Auskunft über Wohnmobil-Stellplätze in der Nähe, ihren Preis und was sie bieten. Diese App kostet allerdings einen Euro pro Monat. 

    7. ÖAMTC-App

    Verkehrsmeldungen, Tankstellen, Parkgaragen, Kurzparkzonen, Wörterbuch und Pannenhilfe. Je nach Art der Mitgliedschaft können mithilfe der ÖAMTC-App auch im Ausland viele Dienstleistungen über die App in Anspruch genommen werden. So kann etwa die Pannenhilfe entsprechend der Mitgliedschaftsart im gesamten Schutzbrief-Geltungsbereich genutzt werden. Auch die Nothilfe-Funktion in der App funktioniert aus dem gesamten Schutzbrief-Geltungsbereich. Für Nicht-Mitglieder des ÖMTC stehen ebenfalls zahlreiche Funktionen zur Verfügung. So können etwa das Wörterbuch oder wichtige Telefonnummern auch ohne Gebietseinschränkung und Mitgliedschaft genutzt werden. 

    Google Maps-Alternativen und Offline-Karten

    8. Here We Go

    Die App "Here We Go" ist eine von vielen Navigationsanwendungen. Aufgrund ihrer Funktionalität und des ansprechenden Designs, sollte sie aber zu den Favoriten für eine Reise gehören. Hervorzuheben ist vor allem der Fakt, dass sämtliches Kartenmaterial für beinahe alle Regionen dieser Welt auch für die Offline-Nutzung geladen werden kann und dabei vollkommen kostenlos ist. Auch die Integration von alternativen Verkehrsmitteln für die Routenplanung, Abfahrtszeiten der Öffis sowie Autovermietungen und Car-Sharing-Services sprechen für sich. Sucht man ein Restaurant oder andere Örtlichkeiten, kann über den Punkt „Points-of Interest“ die Umgebung nach passenden Lokalitäten abgesucht werden.

    9. Maps.Me und Maps2Go

    Vor Aufbruch eine Karte seiner Wahl auf eine dieser beiden Apps heruntergeladen, verliert man unterwegs nie die Orientierung. "Maps.Me" ist eine mittlerweile kostenlose Anwendung und bietet detailreiche, hochauflösende Karten weltweit mit GPS-Unterstützung und eine Routenplanerfunktion. Und das alles offline. Ähnlich funktioniert die App "Maps2Go". 

    Spezial Karten, Touren- und Aktivitäten-Apps

    10. Views On Top 

    Leider nur fur iOS verfügbar, fasst die App auf einen Blick die schönsten Aussichtspunkte zusammen und navigiert auf Fingertipp zum nächstgelegensten. Für 450 Orte weltweit gibt es diese App bereits – mal ist es eine Rooftop-Bar, mal eine Klippe, dann wieder eine Brücke; stets mit Adresse und Auskunft, was man von dort aus sehen kann.

    11. Wikitude

    Dieser „Augmented Reality Browser“ zeigt einem Infos über Gebäude oder ähnliches auf dem Handy Display an. Hält man das Handy im Kameramodus auf das gewünschte Objekt, werden Infos dazu direkt am Display angezeigt. 

    12. Foursquare

    Foursquare verbindet Geolocationl-Dienste mit Sozialem Netzwerk. So kommen von einer globalen Community die besten Restaurant- und Lokaltipps und man behält den Überblick, wo man schon war und wo man noch hin möchte. Die App ist außerdem lernfähig und optimiert die Resultate nach den letzten Auswahlen.

    13. TripAdvisor und DrinkAdvisor

    Wo wohnen, wohin essen gehen und was gibt es in der Nähe zu erleben? Die TripAdvisor App informiert nicht nur welche Hotels, Hostels und Co. gut und preisgünstig sind, sondern auch wo es die besten Lokale gibt und hält Infos aus verschiedenen Reiseführern bereit. Außerdem gibt es von anderen Usern Tipps von Shopping bis hin zu Ausgehtipps und Events. Apropos Ausgehen. Die Gratis-App "DrinkAdvisor" verspricht, auch an unbekannten Orten stets die besten Bars, Kneipen und Clubs zu finden. Außerdem gibt es mit der App die wichtigsten Informationen rund um die beliebtesten Cocktails und Drinks. 

    14. Field Trip

    Unterwegs in einer fremden Stadt greift "Field Trip" als elektronischer Reiseführer unter die Arme und zeigt wahre Geheimtipps. Je nach Einstellung berichtet Ihr Handy mehr oder weniger oft über Interessantes in der Umgebung, das dann mit Bildern, Links und einem ausführlichen Artikel beschrieben wird. Die Auswahl an Informationen lässt sich personalisieren und wer ein Headset angeschlossen hat, bekommt die Informationen sogar vorgelesen.  

    15. Outdooractive Premium
    Egal ob fürs Wandern, Radfahren, Bergsteigen oder Skaten. für Naturliebhaber und Aktivurlauber ist "Outdooractive" die wohl nützlichste App. Sie kennt zahlreiche Fortbewegungsvarianten und ist mit globalen Touren und Zusatzfunktionen wie Höhenmesser, Wetterinfos, SOS-Funktion und Berghütten-Verzeichnis gespickt. Einziger Minuspunkt: Die App kostet 9,99 €.

    16. Yuggler

    "Yuggler" ist vor allem für Eltern, die mit Kindern reisen gedacht. Die App zeigt kinderfreundliche Freizeitaktivitäten in der Nähe an und gibt mithilfe von Fotos und Filtern, wie etwa Alter und Geschmack der Kinder, spezifische Tipps. 

    17. AroundMe 

    "AroundMe" erkennt, wo man sich gerade aufhält, und listet Bankfilialen, Bars, Tankstellen, Krankenhäuser, Hotels, Kinos, Restaurants, Kaufhäuser, Theater und Taxistände in der Nähe auf. Nützlich, wenn man Lust auf einen Kinoabend hat – und unverzichtbar, wenn man auf Reisen krank wird. 

    Service und Gesundheit

    18. "Suche mein Arzneimittel"

    Wer auf Reisen ein bestimmtes Medikament braucht, den entsprechenden Namen im besuchten Land aber nicht weiß, dem ist mit dieser App geholfen. "Suche mein Arzneimittel" findet schnell und einfach das Pendant zum bekannten, deutschen Namen.

    19. Währungsrechner – Finanzen 100

    Mit dieser App lassen sich Währungen einfach und schnell umrechnen. Wechselkurse zu 160 Währungen sowie Umrechnungstabellen und die Offline-Funktion helfen, den Überblick zu behalten und bewahren vor Abzocke.

    20. WC-Finder, Toilet Finder und Toilet Scout

    Wohin, wenn man mal dringend muss? Die Suche nach der nächsten Toilette kann gerade auf Reisen leicht unter Druck setzten. Apps "WC-Finder","Toilet Finder" oder Toilet Scout, sind zwar in ihrer Ausführung noch nicht ganz mangelfrei, schaffen aber trotzdem weitgehend Abhilfe. 

    21. Prey Anti Theft 

    Egal man das Smartphone verliert oder es gestohlen wird, kann die App "Prey Anti Theft" helfen, das Telefon zu lokalisieren, zu sperren oder auch einen Alarm auszulösen. Die App funktioniert auch auf Tablets und Laptops und ist zudem kostenlos.

    Kommunikation und Sprachbarrieren

    22.  Google Übersetzer

    Auch wenn der Google Übersetzer ein echter Oldie ist und auch nicht immer lupenrein übersetzt, so hilft die App trotzdem zumindest anfängliche Sprachbarrieren in 103 Sprachen zu überwinden. 52 Sprachen davon gibt es sogar offline. Texte können über die Tastatur eingegeben oder auch nur eingesprochen werden. Außerdem kann die gewünschte Sprache heruntergeladen und zur Offline- und Echtzeitübersetzung mithilfe der Kamera genutzt werden. Die Kamera einfach auf den Text, der übersetzt werden soll, richten und die Übersetzung erscheint am Display.

    23. Duolingo

    Duolingo übersetzt zwar nicht, hilft aber in zahlreichen Mini-Lektionen und Spielen die Fremdsprache zu lernen und einfache Wörter, Verben, Redewendungen und Sätze innerhalb kürzester Zeit zu verstehen. Die kostenlose App umfasst 27 Sprachen (einschließlich Klingonisch) und ist für iOS und Android verfügbar. 

    Internet

    24. WiFi-Map, Wiffinity, WiFi Finder und Flio

    Diese Apps funktionieren alle sehr ähnlich. Sie zeigen an, wo der nächste W-Lan Hotspot und das nächste Internet-Café ist. Die Datenbanken werden von Nutzern ständig um neue Hotspots und W-Lan Passwörter erweitert. Sollte man ein Passwort finden, dass noch nicht vorhanden ist, kann es via App auch selber eingetragen werden. Die beste Voraussetzung, um andere Apps im Urlaub nutzen zu können. 

    25. Steganos Online Shield

    Die App "Steganos Online Shield" leitet den Netzwerk-Traffic auf dem Smartphone über ein VPN-Netzwerk um. So surft man im Ausland weitestgehend anonym im Internet und kann öffentliche Hotspots im Urlaub weitaus sicherer nutzen als ohne das Tool. 
     

     

     

     

     

    Ambra Schuster, 11.08.2017, 15:40 Uhr

    Mehr Reisen
    Reisen Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang