• Reisen
    Campingurlaub war 2017 gefragt wie lange nicht

    Campingurlaub war 2017 gefragt wie lange nicht

    WIEN. Die neue Campingsaison steht in den Startlöchern, der Rückblick auf die vergangene macht allen Anbietern Mut. Denn 2017 war für die heimischen Campingplätze so erfolgreich wie schon lange nicht mehr.

    Die mehr als 6,4 Millionen Übernachtungen sind ein Wert, wie er zuletzt in den 1990er Jahren erreicht worden war.

    "2017 war ein Rekordjahr im Camping", sagt Daniel Kunc vom Österreichischen Camping Club. Die Gründe: Campingurlauber würden die Flexibilität und die Nähe zur Natur schätzen. Beim Blick auf die Entwicklung in den vergangenen fünf Jahren müsse man bei Steigerungsraten von 22 Prozent bei den Übernachtungen von einem echten Camping-Boom sprechen, so Kunc.

    Mit den OÖN zur Camping-Messe

    Da kommt die von den OÖN präsentierte Messe "Urlaub & Camping" von 6. bis 8. April in Wels zur richtigen Zeit. Urlaubshungrige und Camping-Freunde werden hier alles finden, was ihr Herz begehrt. Bei der Messe, die täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet hat, haben die OÖN zwei Stände (Halle 20 und Halle 9). OÖNcard-Inhaber zahlen 9,50 statt 11,50 Euro für den Eintritt.

    30.03.2018, 00:04 Uhr

    Mehr Reisen
    Reisen Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang