• Wels

    „Bike Festival Austria“: Aussteller sind von dem enormen Andrang überwältigt

    WELS. Erstmals fand in Wels eine Fahrrad-Fachmesse statt, die von Tausenden gestürmt wurde

    Dieses Publikumsecho können sich Messeveranstalter nur wünschen. Die knapp 40 Aussteller bei dem von den OÖNachrichten präsentierten „Bike Festival Austria“ sind hochzufrieden.

    Besonders am Samstag schoben sich die Massen durch die Gänge zwischen den Ständen in der Halle 21. Vereinzelt Kritik gab es nur, weil der Großteil der ausgestellten Fahrräder mit Elektroantrieb ausgestattet war. „Das entspricht aber der Marktsituation“, sagt Christoph Brandt von KTM. Er klingelte Samstag den Portier im Werk Mattighofen aus dem Wochenende: „Wir hatten keine Kataloge mehr und musste welche nachfassen.“

    Radeln vor einem Bildschirm

    Ähnliches berichtet Gerda Niederhofer vom Welser Tourismusverband: Dort wurde für die Rennrad-Region geworben, Samstagnachmittag waren die Rennrad-Karten ausverkauft. „Es haben auch viele Besucher zugeschlagen, die die Routen mit ihren E-Bikes fahren wollen“, erzählt Niederhofer. Der Welser Stand wurde auch von vielen Sportlern gestürmt: Mit einem Rennrad auf einer Walze konnten sie zwei Kilometer zurücklegen – vor einem Bildschirm, bei dem die Strecke eingeblendet war.

    „Wir sind nächstes Jahr mit Sicherheit wieder dabei“, sagt Sebastian Bartl von Fox Bekleidung und Protektoren aus Schladming. Dieses Unternehmen war auch Mitveranstalter des Pump-Track-Wettbewerbes. Auf einem mit Bodenwellen und Steilkurven versetzten Rundkurs düsten Sportler aller Altersklassen durch. „Normalerweise haben wir bei diesen Rennen 60 bis 70 Starter, diesmal waren es knapp 100“, ist Bartl zufrieden. Die Pump-Track-Strecken eigenen sich auch als perfektes Training für Gleichgewicht und Koordination. „Sogar Skicross-Weltmeisterin Andrea Limbacher aus Bad Ischl trainiert regelmäßig auf solchen Kursen.“

    „Es ist sehr fachkundiges Publikum hier “, lobt Georg Berndorfer vom Fachgeschäft „4sports“ aus Wels. Sein Kollege vom Salzkammergut-Biker, Andreas Viehböck, ist vom Fachwissen der Besucher angetan – und vom Andrang generell.

     

    Lesen Sie auch: Erstmals kurbelt ein Italiener beim Welser Radteam

    Bike Festival Austria: Sind Sie mit dem Messeverlauf zufrieden?

    "Ja, es hat sich für uns ausgezahlt – wir sind erstmals außerhalb der Triathlon-Szene präsent.“
    Christine Stelzer, BMC-Velo-Lounge, Linz

    „Die Bike-Messe läuft sehr gut, wir sind mit Sicherheit im nächsten Jahr wieder mit dabei.“
    Sebastian Bartl, Fox Bekleidung und Protektoren, Schladming

    „Ja, der Andrang ist enorm – und wir bieten Produkte für Kinder bis hin zu Sportlern. “
    Micha und Tina Dobetsberger, Riegelfabrik, Kremsmünster

    „Ich bin vom Zustrom überrascht, es ist sehr viel fachkundiges Publikum hier.“
    Andreas Viehböck, Salzkammergut-Biker, Gmunden

    „Wir spüren Patriotismus – viele Besucher wollen einfach mit einem österreichischen Produkt fahren.“
    Christoph Brandt, KTM, Mattighofen

     

    Friedrich M. Müller, 12.02.2018, 00:04 Uhr

    Mehr Wels
    Wels Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang