• Wels

    Politiker wollen Bürger für dreitägiges Autofasten begeistern

    WELS-LAND. Einfach den Zündschlüssel abgeben und auf Öffis, Rad oder E-Car-Sharing umsteigen.

    Mitte September findet europaweit die Mobilitätswoche statt. Die EU-Leaderregion „Lewel“ startet mit dem Klimabündnis heuer eine besondere Aktion. Sie suchen in den 21 Lewel-Gemeinden Teilnehmer für die Aktion „3 Tage autofrei“.

    Von 18. bis 21. September soll freiwillig auf den fahrbaren Untersatz verzichtet werden. „Wir möchten, dass die Autos bei den Gemeindeämtern abgestellt werden: Als sichtbares Zeichen und als Motivation für jene, die glauben, unmöglich aufs Auto verzichten zu können“, sagt Michaela Jancsy vom Klimabündnis.

    Wer mitmacht, soll die Erfahrungen in einem Logbuch notieren: „Wir brauchen Rückmeldungen, weil wir lernen wollen, was für nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum notwendig ist. Wir haben keine Patentrezepte parat.“

    Immer wichtiger wird die gemeinsame Nutzung von Elektro-Autos (E-Car-Sharing). Nach den Vorreitern in Krenglbach und Thalheim bemüht sich die Leader-Region dieses Service in allen Lewel-Orten aufzubauen.

    Die Thalheimer teilen ein Elektro-Auto bereits seit mehr als zwei Jahren. Andreas Stockinger als Bürgermeister-Sprecher im Bezirk sagt: „Ich mache auf jeden Fall mit und will meine Kollegen dafür begeistern.“ Schon jetzt würde er Autos nur nützen, wenn es unbedingt notwendig sei. „Bei uns kann ich die meistenTermine zu Fuß oder mit dem Rad erledigen.“ Mitarbeitern im Amt nützen eifrig die beiden gemeindeeigenen E-Räder.

    Karl Kaser, Lewel-Obmann und Bachmannings Bürgermeister, nützt das Familienfahrrad mit E-Antrieb nur, „wenn ich im Anzug unterwegs bin, weil ich dann weniger schwitze“. Ansonsten würde er innerhalb seiner Gemeinde fast nur das Rad nützen.

    Wichtige Bewusstseinsbildung

    Kaser sagt: „Bei der Aktion geht es auch um Bewusstseinsbildung in Richtung Nachhaltigkeit. Jeder kann was beitragen.“ Bundesweit sind 40 Prozent aller Autofahrten kürzer als fünf Kilometer. Die Daten stammen vom Verkehrsministerium aus 2013/14.

    Wer beim Autofasten mitmacht, kann ein 100-Euro-Sparbuch der Raiba Gunskirchen oder die Jahresmitgliedschaft beim E-Car-Sharing gewinnen. Vom 18. bis 21. September sind vier Tage: „Damit sichergestellt ist, dass zwischen Abgeben und Abholen des Autos wirklich drei Tage autofrei sind“, erklärt Klimaschützerin Jancsy.

    Alle Informationen finden Sie auf www.lewel.at.

    Friedrich M. Müller, 10.08.2017, 05:48 Uhr

    Mehr Wels
    Wels Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang