• Wels

    Hausrucköl erweitert Ölmühle in Aistersheim

    AISTERSHEIM. Eröffnung am Sonntag, 17. Juni, mit Führungen.

    Hausrucköl hat am Standort der Ölmühle in Aistersheim bei Familie Zöbl in eine leistungsfähige Übernahmestelle mit Reinigung und Trocknung und in zusätzliche Lagerkapazitäten für Raps und Sojabohnen investiert.

    Der Einstieg in die gentechnikfrei zertifizierte Rapsölproduktion war Anlass, eine eigene Übernahme-Anlage zu errichten. Jährlich werden rund 3000 Tonnen Raps von Bauern aus der Umgebung angeliefert und in der 2006 eröffneten Ölpresse verarbeitet. Weiters werden die am österreichischen Markt gefragten Sojabohnen zur Lebensmittelproduktion und zur Erzeugung von gentechnikfreiem Eiweißfutter von Landwirten aus dem Inn- und Hausruckviertel in Aistersheim übernommen. Insgesamt hat der Verein 286 landwirtschaftliche Mitgliedsbetriebe.

    Einblick in die Produktion

    Mit einem Wortgottesdienst und anschließenden Mittagstisch wird am Sonntag ab 10 Uhr die Eröffnung der Ölsaaten-Übernahme gefeiert. Der Festakt mit Landesrat Max Hiegelsberger beginnt um 14.15 Uhr. Bei Führungen durchs Gebäude erfährt man Wissenswertes über die neue Saatgut-Übernahmestelle, Rapspresse und Filtration. Das Programm wird mit der Präsentation und Verkostung von regionalen Spezialitäten abgerundet. Weine werden von der Partnergemeinde Auersthal aus dem Weinviertel ausgeschenkt.

    OÖN, 14.06.2018, 00:04 Uhr

    Mehr Wels
    Wels Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang