• Wels
    Erstmals kurbelt ein Italiener beim Welser Radteam

    Erstmals kurbelt ein Italiener beim Welser Radteam

    WELS. Felbermayr-Radprofis präsentierten sich Samstag beim "Bike Austria Festival" vor 300 geladenen Gästen.

    Die Weltmeisterschaft fast vor der Haustüre, das Ziel der 70. Österreich-Radrundfahrt in der Heimat: Bei diesen beiden Höhepunkten der Radsportsaison wollen die Welser Profis mitmischen.

    Das erfuhren die Besucher der Teampräsentation am Samstag anlässlich der Radfachmesse in Wels. Walter Ameshofer und Sophie Hochhauser moderierten.

    Das Felbermayr-Team will sich bei der WM in Innsbruck fürs Mannschafts-Zeitfahren qualifizieren. Daher müssen durch gute Platzierungen wichtige Qualifikationspunkte gesammelt werden. Die von Rennsportleiter Andreas Grossek betreuten Athleten fangen damit bereits am Sonntag an. Sie starten im kroatischen Porec beim "Grand Priz Laguna". Dann geht es zur "Tour of Antalya" in die Türkei.

    Zurück zu den weiteren Plänen: Bei der Österreich-Rundfahrt wollen die Welser zumindest einen Etappensieg einfahren und in der Gesamtwertung einen Mann auf das Podest bringen. Zu den erfahrenen Profis im Welser Team zählen Markus Eibegger, der in Vorchdorf wohnende Steirer, sein Landsmann Stephan Rabitsch und natürlich der Eferdinger Riccardo Zoidl. Der 29-Jährige gewann 2013 die Österreich-Rundfahrt und die Staatsmeistertitel auf der Straße und auf dem Berg.

    Erstmals fährt ein Italiener für das Welser Team: Der Sprinter Filippo Fortin. Er hat im Vorjahr fünf Tagessiege eingefahren. Der Wiener Matthias Krizek fuhr bereits 2015 für die Felbermayr-Mannschaft und kehrte wieder in den oberösterreichischen Rennstall zurück.

    Der Buchkirchner Florian Kierner wechselte vom Welser Radclub zu den Profis. Der 18-Jährige gilt als Rohdiamant und machte im Vorjahr bereits mit einem sechsten Platz bei der U19-Weltmeisterschaft in Norwegen auf sich aufmerksam. Außerdem gewann er 2017 die Internationale Oö. Juniorenrundfahrt.

     

    Mehr zum Bike Austria Festival

    12.02.2018, 00:04 Uhr

    Mehr Wels
    Wels Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang