• Steyr
    Zwei Ennstaler genießen Heimvorteil

    Zwei Ennstaler genießen Heimvorteil

    GARSTEN. Beim Eisenwurzen-Triathlon werden am Sonntag bis zu 300 Teilnehmer erwartet.

    Der Saisonhöhepunkt für die Triathleten der Region Steyr naht. Zum sechsten Mal veranstaltet der Askö Laufrad Steyr am kommenden Sonntag, 17. Juni, im Garstner Freizeitzentrum den Eisenwurzen-Triathlon.

    Im Einzelbewerb absolvieren die Teilnehmer 500 Meter Schwimmen, 22 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen. Das gilt auch für den Staffelbewerb powered by Schwimmzone, bei dem jeder Athlet eines Teams eine Disziplin übernimmt. Nach den zehn Längen im Garstner Bad geht es in zwei Schleifen auf die elf Kilometer lange Radstrecke, die von der Wechselzone vor dem Bad nach Lahrndorf und zurück nach Garsten führt. Abschließend laufen die Teilnehmer zweimal über das Buchholzer Plateau, das Kraxental und der Enns entlang zurück zum Freizeitzentrum. Für Einsteiger ohne Verbandslizenz gibt es heuer zum zweiten Mal den Hobbybewerb. Hier müssen die Starter lediglich 200 Meter schwimmen, elf Kilometer Rad fahren und drei Kilometer laufen. Die Einführung des Kurzbewerbs führte im vergangenen Jahr zu einem Teilnehmerrekord mit 300 Startern. "Auch heuer haben wir bereits mehr als 200 Anmeldungen. Erfahrungsgemäß kommen in den letzten Tagen noch sehr viele dazu", sagt Mitorganisator Markus Kleinhagauer.

    Als Favorit gilt der Welser Patrick Wisinger, der vergangene Woche die Sprintdistanz beim Linz-Triathlon gewonnen hat. Gefordert wird er von den beiden Lokalmatadoren Matthias Hohlrieder und dem Vorjahreszweiten Christoph Schöpf vom Tri Team Kaiser. Bei den Damen ist unter anderem die mehrfache Landesmeisterin Sigrid Herndler am Start. (mini)

    Anmeldungen unter www.laufrad.cc oder am Rennwochenende am Samstag ab 14 Uhr oder Sonntag früh im Garstner Freizeitzentrum

    11.06.2018, 00:04 Uhr

    Mehr Steyr
    Steyr Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang