• Steyr
    Starker Rückgang der Arbeitslosigkeit, Betriebe ringen dennoch um Fachkräfte

    Starker Rückgang der Arbeitslosigkeit, Betriebe ringen dennoch um Fachkräfte

    STEYR. Der Wirtschaftsaufschwung macht sich deutlich in den Arbeitslosenzahlen im AMS-Bezirk Steyr bemerkbar.

    Ende Jänner waren in der Stadt Steyr und den 20 Steyr-Land-Gemeinden insgesamt 3829 Menschen arbeitslos gemeldet, ein Rückgang um 497 Personen oder 11,49 Prozent im Jahresvergleich. Damit liegt der Bezirk bei einer Arbeitslosenquote von 8,9 Prozent. Das ist zwar weiterhin klar über dem Oberösterreichschnitt (6,8 Prozent), allerdings unter dem Österreichschnitt von 9,5 Prozent.

    Zusätzlich befanden sich im Arbeitsmarktbezirk Steyr im Jänner 858 Personen in Schulung, um 19 mehr als im Vorjahr.

    "Vom Rückgang der Arbeitslosigkeit haben alle Altersgruppen profitiert", sagt Hubert Heindl, Leiter des AMS Steyr, besonders toll sei, dass dank der Aktion 20.000 auch die über 50-Jährigen profitiert hätten: "Das war eine Chance für Leute, die keine Hoffnung mehr hatten, jemals noch einen Job zu finden." Speziell über die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit der Stadt Steyr sei er hier froh.

    Auffällig in Steyr sind aber noch zwei weitere Punkte: Mit 9 Prozent aller Arbeitnehmer ist der Anteil der Leasingkräfte dreimal so hoch wie in Oberösterreich (Österreich 2 Prozent), und viele Betriebe haben Probleme, qualifizierte Fachkräfte zu finden, speziell die IT-Branche, Tischlereien und der Kfz-Bereich.

    Gerald Winterleitner, 08.02.2018, 00:04 Uhr

    Mehr Steyr
    Steyr Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang