• Steyr
    "Liabste Weis": Franz Posch bläst auf einer Trompete von Louis Armstrong

    "Liabste Weis": Franz Posch bläst auf einer Trompete von Louis Armstrong

    KREMSMÜNSTER. Spaß am Musizieren kühlt das Lampenfieber vor der Ausstrahlung am Samstaghauptabend.

    Beim Trailer des ORF für die nächste Ausgabe von "Mei liabste Weis" (Samstag, 20.15 Uhr, ORF2) nimmt der Prior des Stiftes Daniel Sihorsch Moderator Franz Posch als Autostopper in einem alten Ford-Taunus mit. 

    Für die Live-Ausstrahlung der beliebten Volksmusiksendung war dann im Benediktinerkloster während der gerade laufenden Oö. Landesgartenschau beim besten Willen kein Platz mehr. Also hielt die Redaktion nach einer neuen Lokalität Ausschau – und rannte beim Gutsherren Alfred Schreiberhuber offene Scheunentore ein. "Selbstverständlich! Kemmts eina!", sagte der Agronom zum Tross des ORF Landesstudios Tirol, das seit 1988 mit Franz Posch mit der allgegenwärtigen Steirischen Knopfharmonika die Sendung macht.

    Gestern gaben sich bei der großen Tenne des zu einem Schmuckstück renovierten Jugendstil-Bauernhofes aus dem Jahr 1911 die Musikgruppen den Riegel in die Hand. Posch hat den "Rainbacher Dreig’sang", "Goiserer Klarinettenmusi", "Kremstal Blech" und die "Kremsmünsterer Bock- und Leiermusik" selber ausgewählt, die in der Sendung auch Msuikstücke nach Anrufen und Wünschen des Publikums spielen. Gruppen wie die "Kremstal Blech" beschäftigten sich bei der gestrigen Einstellprobe als Erstlinge im Fernsehen mit Kameraeinstellungen, wie sie der Regisseur im Bild haben möchte.

    "Liabste Weis": Franz Posch bläst auf einer Trompete von Louis Armstrong

    "Kremstal Blech", die sich mit Harfenspielerin Elisabeth Fahrenberger aus Großraming verstärkten, beim Soundcheck

    "Wann was schief geht, dann lachen wir am lautesten, und spielen weiter", scherzte Tubabläser Gabriel Zacherl aus Schlierbach. Nervenflattern versucht Posch Musikanten, die keine hartgesottenen Fernsehprofis sind, mit der Herzlichkeit unter Musikkameraden gleich am Eingang zu nehmen: "Wichtig ist, dass uns die Musik Spaß und eine Freude macht". Ausgesprochene Frischlinge lädt er sowieso nicht in die Sendung ein, "damit wir niemanden überfordern".

    Alte Haudegen sind die Herren von der Kremsmünsterer Bock- und Leiermusik. Geiger Volker Derschmidt hat Kindheitserinnerungen, als er just hier vor dem Brunnen des Auhofes das Ende des Zweiten Weltkrieges miterlebt hat: "Da sind die Amerikaner mit einem Panzer gekommen und die US-Soldaten haben uns hineinklettern lassen und uns Kaugummi gschenkt. Und wir Lausbuben haben ihnen die Zigaretten geklaut."

    "Liabste Weis": Franz Posch bläst auf einer Trompete von Louis Armstrong

    Heimspiel: Kremsmünsterer Bock- und Leiermusik mit Geiger Volker Derschmidt

    Mit der Geschichte hat auch eine besondere Show-Einlage von Franz Posch zu tun: Der gelernte Musikwissenschafter und Philosoph wird in eine Trompete von Louis Armstrong blasen, einen der Schätze aus dem nahegelegenen Musikinstrumente-Museum in Kremsegg. "Wahrscheinlich wird’s ,Oh when the Saints werden‘", sagt Posch. Da können alle mitsingen.

    Hannes Fehringer, 19.05.2017, 00:04 Uhr

    Mehr Steyr
    Steyr Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang