• Salzkammergut

    Scharnsteiner Rettungshubschrauber Martin 3 fällt nach Unfall bis März aus

    SCHARNSTEIN. Der seit Juli auf dem Flugplatz von Scharnstein stationierte Rettungshubschrauber Martin 3 fällt bis Mitte März aus. Grund ist ein kurioser Verkehrsunfall.

    Als die Bedienungsmannschaft des Rettungshubschraubers Martin 3 das Fluggerät routinemäßig mit Hilfe eines kleinen Traktors zum Startplatz ziehen wollte, stieß die Zugmaschine mit dem Helikopter zusammen und beschädigte die Carbon-Außenhülle. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand.

    Der Hubschrauber des Typs MD 902 Explorer wurde mittlerweile mit einem Lkw nach St. Johann im Pongau transportiert, wo das Flugunternehmen Heli Austria GmbH seinen Hauptsitz hat. „Das ist richtig ärgerlich, so ein Unfall ist uns noch nie passiert“, sagt Geschäftsführer Roy Knauss.

    Noch ist nicht geklärt, ob das Flugunternehmen den Hubschrauber selbst reparieren darf oder ob Techniker des US-Herstellers kommen müssen. „Sollte sich die Reperatur bis März nicht ausgehen, setzen wir eine andere Maschine im Salzkammergut ein“, so Knauss.

    Der Salzburger Flugunternehmer ist mit dem Standort Scharnstein sonst sehr zufrieden. „Wir hatten in vier Monaten knapp 300 Einsätze“, so Knauss. 

    (ebra), 11.01.2018, 00:59 Uhr

    Mehr Salzkammergut
    Salzkammergut Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang