• Salzkammergut

    Obertraun führt beim Strandbad Parkplatzgebühren ein

    OBERTRAUN. Die Dachsteingemeinde rechnet für heuer mit einem ausgeglichenen Haushalt. Dazu braucht es aber zusätzliche Einnahmequellen.

    Das Strandbad Obertraun hat sich in den vergangenen Jahren zu einem gut frequentierten Ausflugsziel entwickelt. Ab kommendem Sommer müssen Besucher dort eine Parkplatzgebühr bezahlen. „Der Zugang zum See bleibt aber gratis“, verspricht SP-Bürgermeister Egon Höll.

    Die Marktgemeinde braucht die Parkplatzgebühr aus budgetären Gründen. Als strukturschwacher und peripher gelegener Ort war Obertraun stets eine Dauerabgangsgemeinde. Heuer rechnen die Gemeindeverantwortlichen zwar mit einem ausgeglichenen Haushalt (Einnahmen und Ausgaben sollen bei 2,7 Millionen Euro liegen), doch dazu zwingt sie auch die neue, strengere Regelung der Gemeindefinanzierung. Dazu kommt noch: Um Landesförderungen zu erhalten, müssen zusätzliche Kriterien erfüllt werden.

    Obertraun schafft den Budgetausgleich aus eigener Kraft mithilfe von Sparmaßnahmen und gemeindeinternen Umstrukturierungen und zusätzlich steigende Einnahmen aus dem wachsenden Tourismus sowie eine leichte Erhöhung der Gebühren für Wasser, Kanal und Müll (plus zwei Prozent). Aber auch die Erschließung neuer Einnahmequellen ist nötig – beispielsweise die Einführung einer Parkplatzgebühr.

    Beschlossen wurde der Haushaltsplan und alle damit verbundenen Maßnahmen in der jüngsten Sitzung des Obertrauner Gemeinderates. Die Beschlüsse fielen einstimmig.

    OÖN, 11.01.2018, 01:18 Uhr

    Mehr Salzkammergut
    Salzkammergut Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang