• Salzkammergut
    Mit Graffitis konnten sich die Mitglieder in der Jugendbande emporarbeiten

    Mit Graffitis konnten sich die Mitglieder in der Jugendbande emporarbeiten

    VÖCKLABRUCK. Gruppe "C 39" hat mit 19 Graffiti-Schmierereien Schaden von 13.800 Euro angerichtet.

    Eine Jugendbande konnten Beamte der Polizeiinspektion Vöcklabruck ausforschen, die allein mit Graffiti-Schmierereien im Raum Vöcklabruck einen Schaden von 13.800 Euro angerichtet hatte. Insgesamt zwölf Beschuldigte sind der Polizei bekannt.

    Der Anführer der Graffiti-Bande war ein 18-jähriger Vöcklabrucker, der Anfang 2016 die Gruppe mit bis zu 20 Mitgliedern gründete, die zwischen 15 und 19 Jahre alt sind. Der Bandenboss vergab innerhalb der Gruppierung sogenannte "Ränge" und "Dienstgrade", wobei sich die Mitglieder durch diverse Mutproben und Aufgaben – etwa Graffitis sprayen – in der Hierarchie emporarbeiten konnten.

    Der Bande, die immer wieder in verschiedenen Konstellationen agierte, konnten 19 Graffiti-Sachbeschädigungen nachgewiesen werden. Seit August sprühten die Jugendlichen das Gruppensymbol "C 39" auf Wände und Gegenstände im Bezirk Vöcklabruck. Von einem geparkten Pkw stahlen sie die beiden Kennzeichen, die sie in einem Wald versteckten; das Auto beschädigten sie mit Fußtritten und Schlägen erheblich. Bei einem Einbruch in eine Wohnung erbeuteten sie drei Schreckschusspistolen, die sie später in einem Fischteich entsorgten. In der Wohnung eines Bandenmitglieds fanden die Polizeibeamten drei Schlagringe, ein Elektroschockgerät, eine Machete, drei Messer, geringe Mengen Cannabiskraut und eine Spraydose.

    Der Verdächtige wird bei der Staatsanwaltschaft Wels nach dem Waffen- und Suchtmittelgesetz angezeigt. Drei Bandenmitglieder werden wegen Verwaltungsübertretungen nach dem Waffengesetz bei der Bezirkshauptmannschaft zur Anzeige gebracht.

    19.05.2017, 00:04 Uhr

    Mehr Salzkammergut
    Salzkammergut Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang