• Salzkammergut
    Leidenschaft Eisschwimmen: Nichts für Warmduscher

    Leidenschaft Eisschwimmen: Nichts für Warmduscher

    OBERTRAUN. In Obertraun hielt Josef Köberl einen nicht alltäglichen Vortrag über seine gänsehauterzeugende Passion.

    Der zur Zeit in Wien lebende Grundlseer Josef Köberl ist ein Extremschwimmer der besonderen Kategorie: Nicht ultralange Distanzen, sondern Kälte ist es, was den 40-Jährigen fasziniert. Diese Leidenschaft ließ er auch bei einem Vortrag durchblicken, den er kürzlich in Obertraun hielt – Probeschwimmen im nur 4,6 Grad kalten Hallstättersee inbegriffen.

    Sieben Unerschrockene hüpften ins Wasser und schwammen einige Runden. Anschließend ging es in den (beheizten) Obertrauner Gemeindesaal, wo Köberl, Extremschwimmer und in der Szene als Gründer der Ice Swimming Association Austria bekannt, einer stattlichen Anzahl von Interessierten Rede und Antwort stand. Mit seinem Impulsvortrag über das Eisschwimmen brachte er die Zuhörer zum Staunen und mit einigen Anekdoten auch zum Schmunzeln.

    Bernhard Höll, Veranstalter des alljährlichen Hallstättersee-Schwimmmarathons, informierte nach Köberls Auftritt über das neue Eisschwimm-Event am Hallstättersee, das am ersten März-Wochenende stattfindet. Den Teilnehmern stehen beim "1. Hallstättersee-Ice-Swimming" Distanzen über 50 Meter Brust und Kraul, 100, 200 und 1000 Meter sowie eine 4x50-Mixed-Staffel zur Auswahl. Der Bewerb in Obertraun ist das Finale des "Ice Cup" mit Stationen in den Niederlanden, Deutschland und Österreich, bei dem an die 100 Teilnehmer aus ganz Europa erwartet werden. Anmeldung und weitere Infos gibt es im Internet unter www.bernhardhoell.at

    (gs), 11.01.2018, 01:04 Uhr

    Mehr Salzkammergut
    Salzkammergut Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang