• Salzkammergut
    Beifahrertür blieb bei Unfall in Lärmschutzwand stecken

    Beifahrertür blieb bei Unfall in Lärmschutzwand stecken

    BAD ISCHL. Ein Kleintransporter ist am Freitag auf der Salzkammergut Bundestraße gegen eine Lärmschutzwand gekracht. Der Lenker wurde verletzt.

    Der Transporter war gegen 19 Uhr auf der B 145 Richtung Ebensee unterwegs. Auf Höhe Mosergütl kam das Fahrzeug von der Straße ab, prallte gegen die Lärmschutzwand und fuhr auf die Leitplanke auf. Der Kleintransporter kippte um und blieb auf der Seite liegen. Bei dem Aufprall war die Wucht so groß, dass zwei Türen der Beifahrerseite in der Lärmschutzwand stecken blieben. Nachkommende Lenker alarmierten Feuerwehr und Rettung. Der Fahrer wurde bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt. Er wurde vom Roten Kreuz in das LKH Bad Ischl gebracht. 

    Die Aufräumarbeiten gestalteten sich schwierig, da Trümmerteile weit verteilt auf der Straße lagen. Die Einsatzkräfte stellten die Transporter wieder auf die Räder, danach wurde er abtransportiert. Die beiden Türen, die in der Wand steckten, mussten mit einer Flex herausgeschnitten werden. Während des Einsatzes war die B 145 im Unfallbereich gänzlich gesperrt.

     

    Beifahrertür blieb bei Unfall in Lärmschutzwand stecken

    nachrichten.at, 12.08.2017, 08:42 Uhr

    Mehr Salzkammergut
    Salzkammergut Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang