• Mühlviertel
    Kälberparadies

    Rinder-Iglus und ein Milchtaxi für glückliche Kälber

    ST. OSWALD BEI HASLACH.  Landwirt Ludwig Stockinger ist "Krabbelstuben-Vater" für 200 Kälber

    Eine „Krabbelstube für Kälber“ hat Landwirt Ludwig Stockinger auf seinem Milchviehbetrieb in Schwackerreith errichtet. Hier wachsen Jungtiere ab einem Alter von zwei Wochen heran, bis sie im Alter von etwa vier Monaten groß genug sind, um in andere Rindermastbetriebe im Bezirk Rohrbach zu übersiedeln. Bei der Planung hat Stockinger genau darauf geachtet, dass es den Kälbern in seiner „Krabbelstube“ auch richtig gut geht. Das beginnt bei der schonenden Unterbringung in Einzel-Iglus für die ganz Kleinen, geht über den Einsatz eines speziellen Milch-Taxis bei der Fütterung und endet bei der Vorbereitung auf die Gruppenhaltung in ihren künftigen Mastbetrieben. Etwa 200 Stierkälber leben auf Stockingers Hof, ehe sie ab einem Gewicht von 180 bis 200 Kilo weiterverkauft werden. 

    Eröffnet wird das „Kälberparadies“ am Dienstag, 15. August (10 Uhr) mit einer Segnung des neuen Stallgebäudes, einem Rindfleisch-Grillfest und umfangreichem Kinderprogramm inklusive Zaubershow.

    nachrichten.at/lebe, 09.08.2017, 15:50 Uhr

    Mehr Mühlviertel
    Mühlviertel Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang