• Mühlviertel

    Rallycrosser Alois Höller von Max Pucher abgedrängt

    GREINBACH. Mit einem Ausfall endete der Rallycross Staatsmeisterschaftslauf in Greinbach für Alois Höller. 

    Nach guten Ergebnissen in den Qualifikationsläufen endete das Rallycross-Rennen in Greinbach für den Götzendorfer Alois Höller mit einem Ausfall. Im entscheidenden A-Finale startete er aus der ersten Startreihe neben Max Pucher, der in der Pole-Position stand. „Der Start ist mir wirklich sensationell geglückt, und ich war in der ersten Kurve eine Autolänge vorne“, erzählt Höller. Von hinten kam Max Pucher mit seinem ungleich stärkeren WM-Auto: „Er zog nach rechts und beförderte mich so ins Kiesbett“, ärgerte sich der Rubblemaster-Pilot. Max Pucher wurde für dieses Manöver disqualifiziert, und Alois Höller wurde als Vierter gewertet. Mit einem ramponierten Ford Focus geht es nun in die Sommerpause.

    Rennen in Greinbach
    Der Start im A-Finale glückte Alois Höller perfekt. Quelle: Youtube

    OÖN, 19.06.2017, 15:47 Uhr

    Mehr zum Thema
    Mehr Mühlviertel
    Mühlviertel Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang