• Mühlviertel

    Julbacher machen den Extrem-Radlern Beine

    JULBACH. Fanzone beim Sportplatz-Areal befeuert am Mittwochabend die Athleten des Race Around Austria

    Wenn heute Abend die Teilnehmer des „Race Around Austria“ im Mühlviertel in die Pedale treten, dürfen sie sich in Julbach auf einen lautstarken Empfang freuen. Denn wie schon vor zwei Jahren beim großartigen Sieg des Mühlviertler Teams „Ernstl Sport powered by Sareno“, wird der RC Julbach ab 19.30 Uhr, bei der Sportanlage wieder eine Fanzone für die Radfahrer einrichten. „Wir hatten vor zwei Jahren so viele begeisterte Rückmeldungen von den Rennteilnehmern, dass wir uns kurzfristig dazu entschlossen haben, auch heuer richtig Stimmung zu machen“, sagt Josef Stadlbauer. Christian Oberngruber, Seriensieger im Amateur-Radsport, spricht heute noch oft über die sensationelle Stimmung damals in der Fanzone: „Wenn ich daran denke, bekomme ich noch heute eine Gänsehaut. Es war einfach ein Wahnsinn." 

    Besonders laut wird es werden, wenn die Team-Sieger von 2015, Christian Oberngruber aus Sarleinsbach und Michael Hofer aus Julbach in der Fanzone eintreffen. Die beiden bestreiten heuer als SARENO-Team zu zweit das Rennen und werden versuchen, um den Sieg mitzufahren. Die beiden völlig unterschiedlichen Fahrertypen, der eine eine ausgesprochene Berggämse, der andere ein Zeitfahrspezialist, werden mit einer genau eingetakteten Strategie - jeder fährt nach seinen jeweiligen Stärken auf dem dazu passenden Streckenprofil- versuchen, die Konkurrenz in Schach zu halten. 

    Mit seiner Fan-Aktion möchte der RC Julbach die Leistung der Teilnehmer des Race Around Austria honorieren. „Gerade in der Nacht ist es für die Rennfahrer oft schwierig, sich zu motivieren. Da kann so eine Fanzone schon einen richtigen Motivationsschub auslösen“, hoffen die Sareno-Piloten Oberngruber und Hofer auf zahlreiche Fans in Julbach.

    nachrichten.at/lebe, 08.08.2017, 14:48 Uhr

    Mehr Mühlviertel
    Mühlviertel Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang