• Mühlviertel
    Peter Madsen Worldzazz Festival Strudengau

    Im Strudengau finden sich Kuba, die USA und Afrika

    BEZIRK PERG. Die zehnte Auflage des World Jazz Festivals startet am Freitag in Au/Donau.

    Sie zählen zu den Besten ihres Fachs – und das nicht nur in Österreich, sondern weltweit. Gemeint sind jene Musiker, die Intendant Peter Madsen, aus den USA stammender Jazz-Pianist, zum World Jazz Festival im Unteren Mühlviertel um sich versammelt. Seit zehn Jahren finden am international verbindenden Donaustrom diese weltweiten Einflüsse zusammen. Sehr zur Freude des Publikums, das dabei stets in den Genuss außergewöhnlicher Konzertabende an besonderen Orten kommt. 

    Das gilt selbstverständlich auch für das Jubiläums-Festival. Den Auftakt setzt der kubanische Saxofonist und Multi-Instrumentalist Eldis La Rosa morgen, Freitag, (19.30 Uhr) auf der Kulturbühne in Au/Donau. Die vielfältige Musik Kubas ist das Rohmaterial, aus dem La Rosa seine feingliedrigen Kompositionen formt. Latin Jazz, europäische und afrikanische Elemente garantieren dafür, dass diese Musik weit über die üblichen Kuba-Klischees hinaus wirkt. 

    Einen Abstecher in das benachbarte Mostviertel unternimmt das Festival am Samstag: Im Theaterkeller vertonen Peter Madsen und Adrian Mears den Stummfilm-Klassiker „Sunrise: A Song of Two Humans“. Ein Erlebnis der besonderen Art. 

    Das eigentliche Jubiläumskonzert mit Peter Madsen und musikalischen Gästen steigt am Sonntag um 11 Uhr in der Gießenbachmühle in St. Nikola. Am Eingang der Stillensteinklamm warten auf die Besucher gleich mehrere musikalische Überraschungen. 

    Mitreißende Trommelkunst und afrikanische Tänze lassen am Montagabend (19.30 Uhr) den Badesee in Mitterkirchen grooven. Der aus Ghana stammende Kofi Quarshie bietet gemeinsam mit der „Agoo Group“ vielfältige Einblicke in die Welt der westafrikanischen Musik, mitreißende Trommelmusik und traditionelle Tänze. 

    In der kommenden Woche bietet das Festival Musikern aus der Region zudem die einmalige Chance, bei Workshops mit den internationalen Künstlern ihr eigenes Spiel zu verfeinern. Vom 25. bis zum 27. Mai werden auf Burg Kreuzen neue musikalische Kapitel aufgeschlagen. Ein Abschlusskonzert ist für den 27. Mai (19.30 Uhr) in Bad Kreuzen gemeinsam mit Teilnehmern des zeitgleich stattfindenden Donau Brass Festivals angesetzt.

    Bernhard Leitner, 18.05.2017, 00:04 Uhr

    Mehr Mühlviertel
    Mühlviertel Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang