• Mühlviertel

    Heiraten auf Schloss und Burg: Gusental rollt Hochzeitspaaren roten Teppich aus

    URFAHR-UMGEBUNG. Neuer Pavillon auf der Burgruine Reichenau und ein Standesamt auf Schloss Riedegg.

    Hochzeitspaare suchen für ihren großen Tag immer häufiger nach besonderen Plätzen. Diesen Trend hat die LEADER-Region Sterngartl-Gusental nun aufgegriffen. Sowohl auf Schloss Riedegg in Alberndorf als auch auf der Burgruine Reichenau wird eine entsprechende Infrastruktur geschaffen, der dem „Ja-Wort“ einen perfekten Rahmen bieten soll.

    Heiraten im Schloss Riedegg

    Die Eigentümergesellschaft „Initiative Schloss Riedegg GmbH & Co KG“ möchte das stattliche Schloss in der Gemeinde Alberndorf schrittweise als ein regionales Hochzeitszentrum etablieren. Vor zwei Jahren hat die private Initiative das Gebäude erworben und es sich zur Aufgabe gemacht, es gemeinsam mit der Gemeinde Alberndorf zu beleben. Da schon des Öfteren Anfragen für Hochzeiten gestellt wurden, lag es für die Eigentümer auf der Hand, auf diesen Zug aufzuspringen.

    „Wir wollen alles daran setzen, dass sich im Schloss Riedegg etwas tut und haben dazu schon einige Ideen entwickelt. Darunter ist das Heiraten natürlich ein großes Thema“, sagt Erwin Brandl von der Eigentümergesellschaft im OÖN-Gespräch. Ziel sei es, im Schloss ein Heiratszentrum in einem historischen Ambiente zu schaffen, in dem sowohl standesamtliche als auch kirchliche Trauungen stattfinden können. „Rund um die Hochzeitsfeiern kann daraus auch ein Magnet für die Gastronomie in der Region heranwachsen“, sagt Brandl.

    Die Initiative der Eigentümergesellschafter wird nicht nur von Alberndorfs Bürgermeister Martin Tanzer unterstützt, sondern auch von den Nachbargemeinden. Gemeinsam mit der LEADER-Region Sterngartl-Gusental wurde ein entsprechendes Ausbauprojekt erarbeitet und auch schon genehmigt. Dabei werden der Zugang zur Schlosskapelle, in der kürzlich bereits drei Ehen geschlossen wurden, die Eingangshalle und die Räumlichkeiten im ersten Obergeschoss saniert. Ab kommendem Jahr wird das Schloss zudem eine offizielle Außenstelle des Alberndorfer Standesamts beherbergen, somit heiratswilligen Paaren für standesamtliche Hochzeiten zur Verfügung stehen.

    Burgpavillon für 300 Gäste

    Hochzeitsgesellschaften werden künftig auch vermehrt im neu gestalteten Burgpavillon der Burgruine Reichenau erwartet. Tourismusobmann Ewald Jenner sagt über die Wertsteigerung der Ruine: „Endlich kann witterungsunabhängig geplant und gefeiert werden. Das ist ein enormer Fortschritt und verhilft der Ruine zu neuem Leben.“ Der 200 m² große Pavillon biete Festgesellschaften mit bis zu 300 Personen problemlos Platz, so Architekt Andreas Henter (Tp3 Architekten).

    Aber nicht nur an die Festgäste wurde bei den jüngsten Bauarbeiten gedacht. Es gibt auch zusätzliche Nistplätze für Turmfalken, Dohlen und Mauersegler – als Beispiel für ein gedeihliches Zusammenwirken von Naturschutz und Tourismus. Bald wird wohl auf der Burgruine auch so manche Vogelhochzeit gefeiert.

    Bernhard Leitner, 10.08.2017, 01:04 Uhr

    Mehr Mühlviertel
    Mühlviertel Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang