• Mühlviertel

    Fahrbares Riesenradio bereits verkauft

    SANKT VEIT IM MÜHLKREIS. Bei den Faschingsumzügen in St. Veit und Gramastetten ist ein Wagen besonders ins Auge gestochen: Das Riesenradio von Maximilian Würflinger und seinen Freunden. Ihr Gefährt hat nun einen neuen Besitzer.

    Konkret handelt es sich um ein mehr als vier Meter hohes Makita-Baustellenradio, das mithilfe eines Golf 3 fährt. Bis zu 23 Leute finden in dem hölzernen Fahrzeug Platz. Das gläserne Radio-Display dient dem Fahrer als Sichtfenster.

    Auf der Internetplattform willhaben boten die "Erbauer" ihren riesigen Faschingswagen für 400 Euro zum Verkauf an. 

    Auf die Idee gekommen ist Manuel Weissengruber aus Oberneukirchen, die Organisation hat der St. Veiter Maximilian Würflinger übernommen. "Wir sind ein Freundeskreis aus 20 motivierten und handwerklich geschickten Mädels und Burschen und haben rund 60 Arbeitsstunden und viel Liebe zum Detail in das Projekt investiert", sagt Würflinger.

    Große Nachfrage

    Drei Stunden, nachdem die OÖN die Anzeige der Mühlviertler veröffentlicht und auf Facebook geteilt haben, wurde das fahrende Riesenradio bereits verkauft. "Alle paar Minuten hat mein Handy geläutet", sagt Würflinger erfreut. Der Käufer habe "einen sehr zufriedenstellenden Preis" gezahlt.

    Am Sonntag haben die Faschingsnarren einen Ausflug nach Gramastetten gemacht, wo ein großer Umzug stattgefunden hat.

     

    nachrichten.at, 12.02.2018, 11:05 Uhr

    Mehr Mühlviertel
    Mühlviertel Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang