• Mühlviertel
    "Egal was wir tun: Wir sind immer mit Freude am Werk"

    "Egal was wir tun: Wir sind immer mit Freude am Werk"

    SANKT GEORGEN AM WALDE. Der Musikverein St. Georgen am Walde wurde 1860 gegründet.

    Ganz egal, bei welcher Veranstaltung die 55 Mitglieder des Musikvereins Sankt Georgen am Walde im Bezirk Perg auch auftauchen: Sie verbreiten dabei gute Stimmung. "Wir sind die ersten, die auf den Tischen tanzen", sagt der Kapellmeister Markus Grudl. "Ganz egal ob wir nun feiern oder spielen. Wir sind mit Freude am Werk.

    Wer jetzt aber denkt, die Musiker im Alter von 14 bis 63 Jahren können besser feiern als spielen, irrt gewaltig. "Wir sind wahnsinnig stolz darauf, dass wir bei der diesjährigen Marschwertung in Grein 95,35 Punkte in der Leistungsstufe D erreicht haben. Das war die Höchstpunkteanzahl", sagt Grudl, der hauptberuflich als Projektleiter in der IT-Branche arbeitet und den Musikverein auch als Trompeter verstärkt.

    Gegründet wurde der Musikverein Sankt Georgen am Walde im Jahr 1860. "Damit ist er der älteste der insgesamt 40 Vereine im Ort", weiß der 31-jährige Kapellmeister. Er selbst trat dem Musikverein im Jahr 1997 bei. Seit 2010 ist der Bläser aus Sankt Georgen als Kapellmeister für die musikalischen Belange im Verein verantwortlich.

    Ständig auf Talentsuche

    Die vielfältige Vereinslandschaft im Ort bringt für die Musik auch einen gewissen Konkurrenzkampf mit sich: "Bei der Suche nach jungen Talenten beginnen wir daher bereits im Kindergarten." Daneben werden Infotage veranstaltet, um den zukünftigen Musikern die Instrumente näher zu bringen. "Ist das Interesse einmal geweckt, legen wir den Kindern nahe, in die Musikschule zu gehen", sagt Grudl. Wenn sie dann mit dem Jugendmusikleistungsabzeichen ausgezeichnet worden sind, können die jungen Musiker ins Jugendorchester wechseln, bevor ihnen später die Türen des Musikvereines offen stehen.

    Gute Laune und rote Stutzen

    Pro Jahr spielen die Musiker des Musikvereins zwischen 25 und 30 Auftritte, zu denen sie mit einem Standardrepertoire von etwa 90 Liedern ausrücken. Dafür geprobt wird, bis auf eine Sommer- und Winterpause, laufend. "Wir bereiten uns immer auf das nächste Ziel vor", sagt Grudl. Das Wichtigste ist für den Kapellmeister vielleicht nicht unbedingt die musikalische Perfektion, dafür aber, Sankt Georgen in anderen Orten zu repräsentieren. Und sich an die Mitglieder zu erinnern, dürfte nicht schwer fallen: Denn neben der verbreiteten guten Laune "sind wir der einzige Verein im Bezirk, der seine Mitglieder mit roten Stutzen ausstattet."

    Das Voting zur OÖNachrichten-Blasmusik-Wahl läuft noch bis 17. September. Auf nachrichten.at/blasmusikwahl können Sie für Ihre Lieblingskapelle stimmen. Das Finale findet am 19. November im Linzer Brucknerhaus statt.

    Florian Meingast, 10.08.2017, 02:15 Uhr

    Mehr zum Thema
    Mehr Mühlviertel
    Mühlviertel Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang