• Linz
    Zum Jubiläum wird der Bierpreis nicht erhöht

    Zum Jubiläum wird der Bierpreis nicht erhöht

    LINZ. 200 Jahre Urfahranermarkt: Preisniveau soll gleich bleiben, Gastronomie wird um eine Wein&Gin-Lounge erweitert.

    Zum Jubiläum 200 Jahre Linzer Lustbarkeiten von 29. April bis 7. Mai soll das gastronomische Angebot auf dem Festgelände erweitert werden. Und weil die Feierlichkeiten beim Urfahranermarkt nicht von Diskussionen über Bierpreiserhöhungen getrübt werden sollen, haben sich Stadt und Gastronomen rund um Festwirt Patrick Stützner geeinigt, die Halbe weiterhin um 5,20 Euro auszuschenken. Wer sich lieber mit edlen Tropfen und edlen Bränden im Glas zuprostet, ist bei der Frühjahrsausgabe des Urfahranermarktes in der Wein & Gin Lounge sehr gut aufgehoben.

    "Wir wollen unseren Traditionsmarkt erweitern und auf die Bedürfnisse der Menschen eingehen", sagt Bürgermeister Klaus Luger (SP). Platz findet das Zelt mit durchsichtigen Deckenplanen und dekoriert mit Holzpaletten nordwestlich des Riesenrads, Luger den Standort lokalisiert. Einst war auf dem Platz ein zweites Bierzelt platziert, später die Ausstellung Ars Electronica und in den letzten Jahren verkümmerte sie zur Abstellfläche. Nun soll sie attraktiviert werden. 200 Quadratmeter sind das beheizbare Zelt, der überdachte Vorgarten sowie der Gastgarten groß. Genug Raum für 200 Besucher, die aus 200 Getränken wählen können. Ein herrliches Zahlenspiel, das Festwirt Patrick Stützner bei der Präsentation verkündet.

    Neues Publikum anlocken

    Die Auswahl streckt sich von Weinen aus österreichischen Winzereien und Gin-Sorten aus der Destillerie Affenzeller aus Alberndorf oder Edelbrände der Familie Parzmair aus Schwanenstadt. Mit diesem Angebot (siehe Infokasten) sollen auch Kunden zum Urfahranermarkt gelockt werden, die den Weg ins laut bespielte Bierzelt mit schunkelnden und intensiv konsumierenden Volksmusikanhängern in Dirndl und Lederhose scheuen. "Wir wollen damit eine gute Qualität bieten", sagt Will Dorfmayr, der die Wein & Gin Lounge organisiert. Die Kosten dafür liegen im sechsstelligen Bereich. Die Preise für die Getränke sollen dennoch überschaubar sein, verspricht der Festwirt, der 2011 von Hofstätter übernahm und das Konzept mit dem Titel "Da Wirt 4s Fest" überarbeitete.

    Geöffnet hat die Wein & Gin Lounge, die dem zuständigen Vizebürgermeister und Wirtschaftsreferent Bernhard Baier (VP) zufolge auch nach dem Jubiläumsfest aufgestellt werden soll, von 10 bis 24 Uhr. Ausnahme sind die Wochenenden und der Feuerwerksdonnerstag, 4. Mai. An diesen Tagen ist um ein Uhr Sperrstunde.

    (diva), 07.04.2017, 00:04 Uhr

    Mehr zum Thema
    Mehr Linz
    Linz Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang