• Linz
    Kein Asyl für Lehrlinge: "Wir schießen uns ins Knie"

    Kein Asyl für Lehrlinge: "Wir schießen uns ins Knie"

    LINZ. 115 Lehrlinge könnten in Oberösterreich abgeschoben werden.

    "Mit den Abschiebungen von Lehrlingen schießen wir uns selbst ins Knie", sagte Helmut Salinger, Geschäftsführer des Automobilhändlers Pappas, bei einer Pressekonferenz in Linz.

    Er ärgert sich darüber, dass trotz Fachkräftemangels zahlreiche Lehrlinge mit Fluchthintergrund abgeschoben werden könnten – auch bei Pappas in Linz. Dort absolviert der Iraker Abdelrahman seit acht Monaten eine Lehre zum Kfz-Techniker und Systemelektriker. In seiner Heimat wurde er von Kämpfern des Islamischen Staates verfolgt, die seine Heimatstadt Mosul 2014 besetzten. Ein Jahr später flüchtete er nach Österreich und engagierte sich seither mit rund 700 ehrenamtlichen Arbeitsstunden beim Roten Kreuz, wo er auch die Sanitäter-Ausbildung mit Auszeichnung abschloss.

    Pappas-Geschäftsführer Helmut Salinger und der Lehrling Abdelrahman aus dem Irak (Pappas)

     

    30 Prozent droht Abschiebung

    "Schon beim Kennenlernen merkte ich, dass Abdelrahman ohne Probleme die Gesellen- und Meisterprüfung schaffen wird und für eine Führungsposition geeignet ist", sagt Kurt Reingaßl, Lehrlingsbetreuer bei Pappas. Für ihn ist es unverständlich, dass junge Talente, die sich einbringen und vorbildlich integrieren, keine Bleibeperspektive bekommen.

    Seit 2012 ist es Asylwerbern unter 25 Jahren erlaubt, eine Lehre in Österreich zu beginnen. In Oberösterreich gibt es derzeit 311 Lehrlinge mit Fluchthintergrund. 115 von ihnen, also etwa ein Drittel, haben in erster Instanz einen negativen Bescheid erhalten und sind damit akut von einer Abschiebung während der Lehre bedroht. "Damit ist eine der erfolgreichsten Möglichkeiten zur Integration genauso bedroht wie unsere Wirtschaft – bis 2020 werden laut Berechnungen 29.000 Fachkräfte fehlen", sagte Landesrat Rudi Anschober (Grüne).

    Völlig egal ist es Pappas-Chef Salinger, woher ein Arbeitswilliger kommt: "In Hinterstoder sperren Hütten in der Hochsaison zu, weil es keine Mitarbeiter gibt." Ein Treffen mit Landesrat Michael Strugl (VP) ist geplant.

    Pappas-Lehrlingsausbildner Kurt Reingaßl und der Lehrling Abdelrahman aus dem Irak (Pappas)

    René Laglstorfer, 19.02.2018, 00:04 Uhr

    Mehr zum Thema
    Mehr Linz
    Linz Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang