• Linz
    Es ist angerichtet: Jetzt geht es rund im Linzer Hafen

    Es ist angerichtet: Jetzt geht es rund im Linzer Hafen

    LINZ. Heute um 12 Uhr starten die Bubble Days mit Strandfeeling, spektakulären Shows und coolem Musikprogramm.

    Wenn heute um 12 Uhr die ersten Gäste ins Linzer Hafengelände strömen, um sich ein feines Platzerl auf den Liegen im dort aufgeschütteten Sandstrand zu sichern, werden Jörg Neumayr und Jürgen Lockinger einmal so richtig tief durchatmen.

    Denn spätestens dann ist alles angerichtet für die Bubble Days, eines der besten Sommerfeste, die Linz zu bieten hat. Organisiert wie immer von Neumayr und Lockinger, die mit ihren Kumpels vom Kulturverein LI.KI.DO die vergangenen Tage von fünf Uhr früh bis spätabends auf dem Gelände gewerkt haben, damit der Act wie geplant starten kann.

    Wobei das mit dem Start so genau auch wieder nicht genommen wird. Unmittelbar nachdem die "Pumptrack", eine der längsten Skateboardbahnen Europas, aufgebaut war, "waren auch schon die ersten Skater da und flitzten los. Die Szene ist offenbar sehr gut informiert", sagt Lockinger und lacht. Dass schon vor dem offiziellen Startschuss Gäste aufs Gelände kommen, ist kein Problem – im Gegenteil.

    Gratis-Eintritt für Groß und Klein

    Es zeichnet die Bubble Days aus, dass hier sehr freundlich und locker miteinander umgegangen wird. Schließlich sollen die Linzer die zwei Tage (heute, Freitag, und morgen, Samstag) genießen und sich so richtig entspannen. Das Programm, das hier bei freiem Eintritt geboten wird, ist breit und auf die ganze Familie ausgelegt.

    Sport, Spiel und Spaß: Nur zusehen oder auch selber mitmachen. Das ist die Devise auf und im Wasser: Wakeboard-Profi Daniel Fetz wird am Seilzug übers Hafenwasser brausen und so wie die Flyboarder aus dem Salzkammergut eine spektakuläre Show zeigen.

    Gleichzeitig ist es jedermann und -frau möglich, sich selbst als Wakeboarder auszuprobieren. Spannend wird auch das Zillenrennen der Betriebsfeuerwehr der Linz AG. Hier sind mehr Kraft und Können gefragt, als man annehmen würde. Das gilt auch für den Liwest-SUP-Stand-up-Paddling-Bewerb, wo Viererteams auf riesigen Boards gegeneinander antreten. Dazu gibt es Yoga auf Boards im Wasser für jeden, der mitmachen will, Kinder eingeschlossen.

    Mut ist gefragt im VR-Container, wo die Gäste eine Virtual-Reality-Brille aufsetzen, um dann ihre Höhenangst zu testen. Auf einem Balken, der nur zwei Zentimeter über den Boden ragt, haben sie das Gefühl, auf einem schmalen Balken in 40 Metern Höhe zu balancieren...

     

    Im Zeichen der Musik steht der Samstag. Da geht es um 12 Uhr mit dem FM4 Frühschoppen los, um 13 Uhr spielen "Worried Man & Worried Boy" auf, um 18 Uhr "Buntspecht", um 19 Uhr "Gurr", um 20 Uhr die "Foreign Beggars", und um kurz vor 22 Uhr werden die "Steaming Satellites" ihren Hauptact abliefern. Die Verpflegung der Gäste übernehmen mehrere Food-Tracks, die alles anbieten, was beim entspannten Feiern im Freien gefragt ist.

    Anneliese Edlinger, 08.06.2018, 00:04 Uhr

    Mehr Linz
    Linz Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang