• Linz
    Eine ganz Stadt sang Kinderlieder

    Eine ganz Stadt sang Kinderlieder

    LINZ. Mehr als 5000 Kinder machten den "1. Tag des Kinderliedes" zu einem großen Erfolg.

    Das macht Lust auf mehr. Der gestrige "1. Tag des Kinderliedes" in Linz war ein durchschlagender Erfolg. Mehr als 5000 Kinder waren aktiv dabei und erfreuten bei Sonnenschein und frühsommerlichen Temperaturen mit ihren Darbieten auf öffentlichen Plätzen der Innenstadt die Menschen. So wurde etwa im Schillerpark, vor dem Musiktheater, auf dem Spielplatz in Alturfahr, auf dem Universitätspark Auhof und auf dem Marktplatz in Ebelsberg lautstark gesungen.

    Am Ende des Tages war sich der Linzer Musikschul-Direktor Christian Denkmaier als Initiator sicher: "Das war nicht der letzte Tag des Kindesliedes in der Stadt."

    Begeisterung war schon am Vormittag auf dem Linzer Hauptplatz zu spüren, als rund 180 Kinder der Volksschule 8 Aufstellung nahmen. Unterstützt von einem Ensemble der Musikschule Linz präsentierten sie einen feinen Querschnitt beliebter Kinderlieder. Von "Alle Vöglein sind schon da" über "Bruder Jakob" – den Kanon, an dem seit Generationen kein Kind vorbeikommt, gab es in fünf Sprachen – bis zum afrikanischen Lied "Kumbaya My Lord", das auch längst ein Klassiker ist.

    Details im Video: 

    Freude bei allen Beteiligten

    Zeitgleich waren 31 weitere Volksschulen im Einsatz. Ihre Kinderlieder-Mitmach-Konzerte fanden in den Schulgebäuden, aber vielfach auf öffentlichen Plätzen statt. Das Traumwetter wollte ausgenutzt werden. Die Kinder und das zuhörende Publikum hatten ihre Freude daran.

    Der Schritt, aus dem pädagogischen Projekt einen Aktionstag zu machen, war jedenfalls richtig, wie allen Beteiligten nach der großen Abschlussparty im Prunerstift (der Heimat der Musikschule) klar war.

    Die Begeisterung für das Metier Kinderlied ist auch an der auch von den OÖNachrichten unterstützten YouTube-Initiative "Mein liebstes Kinderlied" zu erkennen. Dutzende Handy-Videos wurden bereits an die Musikschule übermittelt und auf YouTube hochgeladen. Noch die gesamte Woche werden Videos entgegengenommen.

    Der "1. Tag des Kinderliedes" hat für Denkmaier und sein Team auch bewiesen, dass es ein großes Interesse daran gibt. Ein Interesse, das so nicht zu erwarten gewesen wäre, da schon so mancher Lieder wie "Fuchs, du hast die Gans gestohlen" oder "Hänschen klein" wohl eher im Archiv des Vergessens vermutet hätte. Das Gegenteil ist der Fall, wie in Linz eindrucksvoll demonstriert wurde.

    OÖN, 18.05.2017, 00:04 Uhr

    Mehr Linz
    Linz Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang