• Linz
    Der Pöstlingberg als kleiner "Jurassic Park"

    Der Pöstlingberg als kleiner "Jurassic Park"

    LINZ. 80 tonnenschwere und teils bewegliche Urzeit-Giganten sind bis 31. Oktober auf dem Linzer Hausberg ausgestellt.

    Tyrannosaurus rex, Triceratops, Torosaurus und viele mehr sind seit wenigen Tagen auf dem Linzer Hausberg zu bestaunen. Mit der Ausstellung von 80 tonnenschweren und teilweise sogar beweglichen Riesen-Sauriermodellen bietet Anton Walzers "Wonderworld Entertainment" unter dem Titel "Die Magie der Dinosaurier" eine weitere Pöstlingberg-Attraktion für Jung und Alt. In Österreich ist dies die bisher größte derartige Ausstellung.

    Der Veranstaltungsprofi Walzer verfügt bei seiner Dino-Schau über lange Erfahrung. "Wir haben in den vergangenen 20 Jahren in 18 europäischen Ländern mehr als 400 derartige Ausstellungen angeboten und sind praktisch permanent mit vier Ausstellungen präsent", sagte Walzer im OÖNachrichten-Gespräch. Auf die Besucher des Urzeit-Feelings auf einer Wiese neben der Hohen Straße (Adresse fürs Navi: 4040 Linz, Samhaberstraße 50) warten aber nicht nur die Modelle zum Bestaunen.

    "Um dem Ganzen noch stärkeren Erlebnischarakter zu verleihen, gibt es spezielle Modelle wie etwa den "Fotodino", den die Kinder beklettern können, um Erinnerungsfotos zu machen." Eine "Ausgrabungsstätte" zum Spielen soll den Besuch für Kinder ebenfalls spannend machen. Dazu kommt noch ein Autodrom mit Saurier-Autos. "Besonders diese Autos und die Saurier zum Reiten begeistern", weiß Produktionsleiter Reini Klopf.

    Sichtschutzplane getauscht

    Um der Kritik einiger Anrainer zu begegnen, hat Walzer auch schon einen Großteil der grünen Absperrplanen des Geländes austauschen lassen. "Derartige Planen sind bei vielen Konzerten und anderen Veranstaltungen im Freigelände üblich", sagt Walzer. Diesen Sichtschutz zieren jetzt vor allem Dinosaurier-Abbildungen. Allerdings erst zu zirka zwei Dritteln. Die restlichen Grün-Planen sollen noch in dieser Woche ausgetauscht werden.

    Der Besucherandrang sei von Beginn an enorm, freut sich Walzer. Die Ausstellung ist noch bis 31. Oktober täglich von 9.30 bis 19 Uhr (ab September bis 18 Uhr) geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene neun Euro, Schüler, Studenten und Pensionisten zahlen acht Euro, Kinder (vom 3. bis 13. Lebensjahr) sieben Euro. Auch Familienkarten gibt es. Dafür sind 27 Euro zu zahlen (unter anderem möglich: Eltern plus zwei Kinder oder ein Elternteil plus drei Kinder). (eku)

    Nähere Infos unter www.dinoworld.at

    17.07.2017, 00:04 Uhr

    Mehr Linz
    Linz Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang